Erste Bands stehen fest

Wacken 2018: Schon mehr als 25.000 Tickets weg!

+
Marilyn Manson auf Wacken Festival 2017

Wenn Sie diese Zeilen lesen, stimmt die Überschrift vermutlich bereits nicht mehr: Denn die Tickets 29. Auflage des Wacken-Festivals gehen weg wir warme Semmeln. Man kommt kaum mit dem Zählen nach.

Wacken - Nach Wacken ist vor Wacken: Wenige Stunden nach dem Start des Kartenvorverkaufs für die 29. Auflage des Heavy-Metal-Festivals sind bereits mehr als 25.000 Tickets weg. „Der Vorverkauf läuft sehr gut. Tendenziell sollte man sich lieber jetzt sein Ticket sichern“, sagte eine Sprecherin des Festivals am Montag.

Diese Band sollen 2018 auftreten

Auch im kommenden Jahr werden wieder 75.000 Besucher zu dem Spektakel in dem schleswig-holsteinischen Dorf Wacken erwartet. Für das „W:O:A“ vom 2. bis 4. August 2018 stehen bereits die ersten Bands fest: So sollen unter anderen Sepultura, Doro und Running Wild auf den drei Hauptbühnen spielen.

In der vergangenen Woche hatten wieder zigtausende Heavy-Metal-Fans aus der ganzen Welt den 1800-Einwohner-Ort für einige Tage zur drittgrößten Stadt Schleswig-Holsteins gemacht. Zu den Höhepunkten zählten die Auftritte von Alice Cooper, Marilyn Manson und Status Quo. Das „Wacken Open Air“ gilt als größtes Heavy-Metal-Festival der Welt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.