Während EM-Spiel:

Hier kracht ein Auto ins Wohnzimmer

+
Der Opel durchbrach den Zaun und die Hausmauer.

Weilerswist - Ein Ehepaar im nordrhein-westfälischen Weilerswist fieberte gerade beim EM-Spiel Deutschland gegen Dänemark mit, als plötzlich ein Auto mitten in ihr Wohnzimmer krachte.

Wie die Polizei berichtet, krachte ein 33-jähriger Mann aus Weilerswist am Sonntagabend in ein Wohnhaus. Der Fahrer war in einer Rechtskurve offenbar zu schnell unterwegs und kam von der Fahrbahn ab. Er überfuhr zunächst eine etwa 20 Zentimeter hohe Mauer mit Zaun bevor er den Vorgarten des Wohnhauses durchfuhr und schließlich durch die Hauswand krachte.  

Zur gleichen Zeit saßen die Bewohner des Hauses, ein Ehepaar (beide 56), auf dem Sofa vor dem Fernseher. Die Eheleute verfolgten die EM-Partie zwischen Deutschland und Dänemark, als der Wagen plötzlich durch die Wand krachte.

So sah die Misere von innen aus.

Die Bewohner blieben unverletzt, der Fahrer wurde nach Polizeiangaben durch den Aufprall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei berichtet, kann derzeit nicht ausgeschlossen, werden dass der Fahrer Alkohol oder Drogen konsumiert hatte.

vh

Verrückte Park-Unfälle

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.