Auf der Flucht vor der Polizei

Während Verfolgungsjagd: Frau bekommt Baby

Melbourne - Als ein Autofahrer am frühen Mittwochmorgen in der australischen Stadt Melbourne eine Polizeikontrolle ignorierte, rasten die Beamten hinterher - und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus.

Der Mann hatte eine rote Ampel übersehen und trotz der Sirenen und Signallichter am Polizeiauto einfach weitergefahren, teilte die Polizei des Bundesstaats Victoria mit. Die Gesetzeshüter nahmen darauf mit Blaulicht die Verfolgung auf. Was die Beamten nicht wussten: Auf dem Rücksitz des flüchtigen Autos gebar die Frau des Fahrers gerade ihr Baby!

Vor der Notaufnahme des Danedong-Krankenhauses endete die Jagd. Als sie die Wagentür öffneten, wurden die Uniformierten vom Geschrei des frisch geschlüpften Erdenbürgers begrüßt. „Das war ein sehr unerwarteter Wonneproppen“, sagte der Polizeibeamte Steve Ashley der Tageszeitung „Herald Sun“. "Darauf ist man im Streifendienst nicht vorbereitet."

Die Polizisten gratulierten dem Vater und sahen von einer Anzeige ab. Einen Namen hat das gesunde kleine Mädchen, das zwölf Tage früher als erwartet auf die Welt kam, noch nicht. Damit lassen sich die Eltern Zeit.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.