Zeitplan und alle Details

Konklave beginnt: Das müssen Sie wissen

+
Gläubige tragen am Montag im Vatikan das Weltjugentagskreuz vor den Petersdom am Petersplatz.

Vatikan - Die Augen der 1,2 Milliarden Katholiken sind ab heute wieder auf Rom gerichtet. Im Vatikan beginnt im Konklave die Wahl des Nachfolgers von Papst Benedikt XVI. So läuft es ab.

Zum Auftakt feiern alle anwesenden Kardinäle um 10.00 Uhr im Petersdom eine Messe unter Leitung von Kardinaldekan Angelo Sodano. Am Nachmittag um 16.30 Uhr versammeln sich die Kardinäle zu einem Gebet in der Paulskapelle im Vatikan.

Anschließend zieht die Prozession der Papstwähler in streng protokollarischer Reihenfolge unter dem Gesang der Allerheiligen-Litanei und des „Veni Creator Spiritus“ (Komm Schöpfer Geist) durch die Sala Regia im Apostolischen Palast in die Sixtinische Kapelle ein, wo die Wahl unter den Fresken Michelangelos stattfinden wird. Für den Anlass waren in den vergangenen Wochen umfangreiche Umrüstungsarbeiten in dem Sakralraum vorgenommen worden.

Dann schwören die Konklaveteilnehmer den Eid, nach bestem Gewissen zu entscheiden und über den Inhalt des Konklaves Stillschweigen zu wahren. Nach dem Sprechen der allgemeinen Formel tut dies nacheinander jeder Kardinal einzeln mit der Hand auf dem Evangelium, das in der Mitte der Sixtinischen Kapelle ausliegt. Der Ruf „Extra omnes“ (Alle hinaus) verweist dann alle Nichtwähler des Raumes. Die Türen der Sixtina werden geschlossen. Bei der Wahl von Papst Benedikt XVI. 2005 dauerte der Einzug vom Beginn der Prozession bis zur Einschließung der Kardinäle 57 Minuten.

Papst Benedikt: Die schönsten Fotos von der Abschiedsaudienz

Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Tausende Gläubige haben sich auf dem Petersplatz versammelt, darunter viele Pilger aus Deutschland. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Viele Pilger aus Deutschland haben sich auf dem Petersplatz in Rom versammelt. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
"Danke" sagt ein Spruchbanner: Viele Pilger aus Deutschland haben sich auf dem Petersplatz in Rom versammelt. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Weiß-blaue Fahnen aus Bayern, der Heimat des Papstes, sind besonders oft zu sehen. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Die Blaskapelle Traunstein spielte zu Ehren des Papstes die Bayern-Hymne. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Auch die Katholische Universität Eichstätt bedankt sich beim bayerischen Papst. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Im "Papamobil" fährt Benedikt XVI. auf dem Petersplatz ein. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Im "Papamobil" fährt Benedikt XVI. auf dem Petersplatz ein. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Papst Benedikt XVI. grüßt die Gläubigen bei seiner letzten Generalaudienz. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Sein Privatsekretär Georg Gänswein (links) stützt Papst Benedikt XVI. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Papst Benedikt XVI. grüßt die Gläubigen bei seiner letzten Generalaudienz. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Papst Benedikt XVI. grüßt die Gläubigen bei seiner letzten Generalaudienz. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Benedikt XVI. spricht Grußworte aus und spendet den Gläubigen seinen Segen. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Gegen 12.00 Uhr ist seine letzte Audienz beendet. Papst Benedikt XVI. geht von der Bühne. © dpa Bildfunk
Benedikt XVI.: Papst-Audienz in Rom
Papst Benedikt XVI. fährt vom Petersplatz ab. Ein Hubschrauber wird ihn später in die päpstliche Sommerresidenz Castel Gandolfo bringen. © dpa Bildfunk

Nach einer Meditation, die der maltesische Kardinal Prosper Grech leitet, ist voraussichtlich die erste Abstimmung vorgesehen. Anschließend werden die Zettel - je nach Ergebnis mit einer schwarzen, vielleicht aber auch schon mit einer weißen Rauchkartusche - verbrannt. Für alle auf dem Petersplatz sichtbar, steigt er aus einem Schornstein an der Sixtina auf. Vatikansprecher Federico Lombardi stellte am Montag die Öffentlichkeit darauf ein, dass es vermutlich nicht sofort zu einer Einigung kommen wird, die mit Zweidrittelmehrheit erfolgen muss.

Ab Mittwoch wollen die Kardinäle mit bis zu vier Wahlgängen täglich zu einer Entscheidung finden. Dann werden die 115 Wahlmänner jeweils vormittags und nachmittags zweimal wählen. Bleibt ein Wahlgang erfolglos, schließt sich sofort der zweite an; erst danach werden die Stimmzettel verbrannt. Das dürfte jeweils gegen 12.00 Uhr und nach 19.00 Uhr der Fall sein, so Lombardi.

Papst Benedikt XVI. in Deutschland: Die besten Bilder

Papst Benedikt XVI. spricht an Bord des Alitalia-Fluges nach Deutschland. © dpa
Herzlich Willkommen, Heiliger Vater! Der Papst ist in Deutschland angekommen. © AP
Ganz schön windig auf dem Flughafen Berlin-Tegel: Papst Benedikt XVI. mit Kanzlerin Angela Merkel uns Bundespräsident Christian Wulff. © dpa
Eurofighter, die den Papst-Flieger begelitet haben ziehen über Berlin. © dpa
Papst Benedikt XVi. begrüßt Gläubige am Flughafen Berlin-Tegel. © dpa
Papst Benedikt XVi. begrüßt zwei Kinder am Flughafen Berlin-Tegel. © dpa
Papst Benedikt XVI. vor Schloss Bellevue mit Bundespräsident Christian Wulff und dessen Frau Bettina. © dpa
Welch ein Unterschied: Links die roten Schuhe des Papstes. Rechts die schwarzen Pumps von Bettina Wulff. In der Mitte die schwarzen Schuhe des Bundespräsidenten. © dpa
Der Papst freut sich über die Begrüßung in Schloss Bellevue.  © dpa
Papst Benedikt XVI. trägt sich in Schloss Bellevue ins Gästebuch von Bundespräsident Christian Wulff (links) ein. © dpa
Papst Benedikt XVI. mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und deren Mann, Professor Joachim Sauer am Sitz der Deutschen Bischofskonferenz in Berlin. © dpa
Papst Benedikt XVI. im Gespräch mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Sitz der Deutschen Bischofskonferenz in Berlin. © dpa
Papst Benedikt XVI. spricht im Bundestag in Berlin. © dpa
Papst Benedikt XVI. spricht im Bundestag in Berlin. © dpa
Papst Benedikt XVI. spricht im Bundestag in Berlin. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Eindrücke von der Heiligen Messe mit Papst Benedikt XVI. am Donnerstagabend im Berliner Olympiastadion. © dpa
Das Flugzeug mit Papst Benedikt XVI. über dem Dom in Erfurt. © dpa
Papst Benedikt XVI. wird am Flughafen in Erfurt von den beiden Blumenkindern Rebekka (5) und Adrian (5) begrüßt. Rechts: Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU). © dpa
Papst Benedikt XVI. (M.) begrüßt am Freitag in Erfurt am Augustinerkloster den Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider. © dpa
Papst Benedikt XVI. (r.) mit dem Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider beim ökumenischen Wortgottesdienst in der Erfurter Augustinerkirche. © dpa
Papst Benedikt XVI. (r.) mit dem Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider beim ökumenischen Wortgottesdienst in der Erfurter Augustinerkirche. © dpa
Von links Bundespräsident Christian Wulff, der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Papst Benedikt XVI. und Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht.  © dpa
Bilder von der Marienvesper mit Papst Benedikt XVI. vor 90.000 Gläubigen auf dem Eichsfeld in Etzelsbach (Thüringen). © dpa
Bilder von der Marienvesper mit Papst Benedikt XVI. vor 90.000 Gläubigen auf dem Eichsfeld in Etzelsbach (Thüringen). © dpa
Bilder von der Marienvesper mit Papst Benedikt XVI. vor 90.000 Gläubigen auf dem Eichsfeld in Etzelsbach (Thüringen). © dpa
Bilder von der Marienvesper mit Papst Benedikt XVI. vor 90.000 Gläubigen auf dem Eichsfeld in Etzelsbach (Thüringen). © dpa
Bilder von der Marienvesper mit Papst Benedikt XVI. vor 90.000 Gläubigen auf dem Eichsfeld in Etzelsbach (Thüringen). © dpa
 © dpa
Papst Benedikt XVI. wird am Samstagmittag auf dem Flughafen Lahr (Baden-Württemberg) von Ministerpräsident Winfrie Kretschmann (Grüne) begrüßt. © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Rund 20.000 Menschen haben Papst Benedikt XVI. in Freiburg begrüßt. Benedikt fuhr mit dem Papamobil durch die Innenstadt und betete im Freiburger Münster das Angelusgebet (“Engel des Herrn“). © dpa
Papst Benedikt XVI. trifft Altbundeskanzler Helmut Kohl (CDU) im Freiburger Priesterseminar. © dpa
Papst Benedikt XVI. trifft Altbundeskanzler Helmut Kohl (CDU) im Freiburger Priesterseminar. © dpa
Mit fast 100.000 Menschen feiert Papst Benedikt XVI. ein Abendgebet in Freiburg. © dpa
Mit fast 100.000 Menschen feiert Papst Benedikt XVI. ein Abendgebet in Freiburg. © dpa
Mit fast 100.000 Menschen feiert Papst Benedikt XVI. ein Abendgebet in Freiburg. © dpa
Mit fast 100.000 Menschen feiert Papst Benedikt XVI. ein Abendgebet in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Am Sonntagmorgen feiert Papst Benedikt XVI. eine Heilige Mese mit 100.000 Menschen in Freiburg. © dpa
Papst Benedikt XVI. (2.v.l.) wird am Sonntag von den Mitgliedern der Deutschen Bischofskonferenz und dem Päpstlichen Gefolge im Priesterseminar in Freiburg zu einem gemeinsamen Mittagessen begrüßt. © dpa
Papst Benedikt XVI. bei seiner Rede am Sonntag im Freiburger Konzerthaus. © dpa
Papst Benedikt XVI. bei seiner Rede am Sonntag im Freiburger Konzerthaus. © dpa
Papst Benedikt XVI. bei seiner Rede am Sonntag im Freiburger Konzerthaus. © dpa
Papst Benedikt XVI. bei seiner Rede am Sonntag im Freiburger Konzerthaus. © dpa
Auf Wiedersehen, Heiliger Vater! Papst Benedikt XVI. ist am Sonntagabend vom Flughafen Lahr (Baden-Württemberg) aus nach Rom zurückgeflogen. © dpa
Auf Wiedersehen, Heiliger Vater! Papst Benedikt XVI. ist am Sonntagabend vom Flughafen Lahr (Baden-Württemberg) aus nach Rom zurückgeflogen. © dpa
Auf Wiedersehen, Heiliger Vater! Papst Benedikt XVI. ist am Sonntagabend vom Flughafen Lahr (Baden-Württemberg) aus nach Rom zurückgeflogen. © dpa
Auf Wiedersehen, Heiliger Vater! Papst Benedikt XVI. ist am Sonntagabend vom Flughafen Lahr (Baden-Württemberg) aus nach Rom zurückgeflogen. © dpa
Auf Wiedersehen, Heiliger Vater! Papst Benedikt XVI. ist am Sonntagabend vom Flughafen Lahr (Baden-Württemberg) aus nach Rom zurückgeflogen. © dpa
Auf Wiedersehen, Heiliger Vater! Papst Benedikt XVI. ist am Sonntagabend vom Flughafen Lahr (Baden-Württemberg) aus nach Rom zurückgeflogen. © dpa
Auf Wiedersehen, Heiliger Vater! Papst Benedikt XVI. ist am Sonntagabend vom Flughafen Lahr (Baden-Württemberg) aus nach Rom zurückgeflogen. © dpa

Während des Konklaves ist für die Kardinäle zwischen 6.30 und 7.30 Uhr ein Frühstück in ihrem Gästehaus Santa Marta vorgesehen. Um 7.45 Uhr begeben sie sich in den Apostolischen Palast, wo sie in der Paulinischen Kapelle zwischen 8.15 Uhr und 9.15 Uhr gemeinsam eine Messe feiern. Ab 9.30 Uhr beginnen in der Sixtinischen Kapelle die beiden ersten Wahlgänge. Nach der Mittagspause ab 12.30 Uhr und einem gemeinsamen Mittagessen im Gästehaus kehren die Kardinäle gegen 16 Uhr erneut in die Sixtina zu den beiden nächsten Wahlgängen zurück.

Waren drei volle Wahltage erfolglos, folgt eine Pause zur Reflexion und Meditation. Daran schließen sich sieben weitere Wahlgänge an, auf die wiederum eine Pause folgt. Waren 34 Wahlgänge ohne Ergebnis, gehen die Kardinäle zu einer Stichwahl über. Daran dürfen die beiden mit der höchsten Stimmenzahl nicht mehr teilnehmen.

kna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.