Waldbrand mit Klopapier verursacht: Millionenstrafe

San Francisco - Ein Amerikaner, der beim Camping sein Klopapier verbrannt und damit einen Waldbrand ausgelöst hat, muss Medienberichten zufolge eine Millionenstrafe zahlen.

Ein Gericht im US- Staat New Mexico habe den 30 Jahre alten Texaner zur Zahlung von mehr als 2,6 Millionen Dollar (rund 2 Millionen Euro) verurteilt, berichtete die Zeitung “Las Cruces Sun-News“ am Mittwoch. Zudem habe er eine fünfjährige Bewährungsstrafe bekommen und müsse Sozialdienste ableisten.

Der Mann hatte eingeräumt, dass er im April 2011 in einem Waldgebiet trotz eines Feuerverbots benutztes Toilettenpapier verbrannt hatte. Heftige Winde verbreiteten die Funken. Der Mann und seine Freunde konnten das Feuer nicht mehr eindämmen. Die Gruppe zog ab, ohne die Behörden zu verständigen. Die Feuerwehr war tagelang im Einsatz, um den Waldbrand unter Kontrolle zu bringen. Mehrere Gebäude seien durch die Flammen beschädigt worden, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.