Waldi als Diamant - Erinnerung an ein Tier

Tiere sind langjährige Gefährten des Menschen, treu und oftmals bester Freund. Wie schmerzlich, wenn sie eines Tages nicht mehr sind. Wer sein Tier für alle Zeiten bei sich tragen möchte, kann sich aus ihrer Asche einen unvergänglichen Diamanten fertigen lassen.

Schon wenige Gramm Asche oder Tierhaar reichen, um in einem mehrwöchigen Prozess einen Diamanten zu pressen. Ähnlich wie bei der Entstehung eines natürlichen Diamanten wird unter Laborbedingungen der Kohlenstoff isoliert; bei großer Hitze und unter hohem Druck entsteht in einer Diamantenpresse ein Rohdiamant.

Tierbestatter bieten es an

Der Stein wird anschließend nach Wunsch geschliffen und bearbeitet. Manche Tierbestattungsunternehmen bieten trauernden Tierbesitzern neben der Verbrennung des Tieres im Tier-Krematorium auch die Möglichkeit an, ihr verstorbenes Tier in Form eines Erinnerungsdiamanten zu verewigen, die Kosten dafür liegen allerdings im vierstelligen Bereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.