Tierischer Titelgewinn

Walle ist der hässlichste Hund der Welt

+
Walle ist der hässlichste Hund der Welt

San Francisco - Er hat einen riesigen Kopf, kurze Beine und einen Watschelgang: „Walle“ ist der frisch gekürte hässlichste Hund der Welt.

Bei dem „Schönheits“-Wettbewerb, der am Freitagabend (Ortszeit) im kalifornischen Petaluma zum 25. Mal ausgetragen wurde, setzte sich die seltsame Mischung aus Beagle, Boxer und Basset Hound gegen 29 bellende Mitbewerber durch, teilten die Veranstalter mit.

Der aus Chico (Kalifornien) stammende Vierbeiner konnte damit dem Vorjahressieger, Mugly aus Großbritannien (ein Chinesischer Schopfhund), die Hässlichkeits-Krone entreißen.

Schön ist anders - Vierbeiner zum Jaulen

Schön ist anders - Vierbeiner zum Jaulen

Der braun-weiße Walle machte auf der Bühne vor allem beim Posieren auf den Hinterbeinen eine komische Figur. Er begeisterte die Preisrichter durch seine breiten Füße und einen großen Kopf auf kurzen Beinen. „Er erinnert mich an Arnold Schwarzenegger“, sagte Besitzerin Tammie Barbee der Zeitung „Press Democrat“. Das würden viele sagen, die ihren Hund zum ersten Mal sehen. Preisrichter Brian Sobel begeisterte sich: „Dieser Hund sieht so aus, als sei er aus Teilen verschiedener Hunde und noch anderer Tiere zusammengesetzt worden.“

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Walle hatte viele Konkurrenten, darunter Chinesische Schopfhunde mit typischen „Schönheitsmerkmalen“ wie faltig-braune nackte Haut, weiße Barthaare und krummgebogene Fußkrallen. Icky punktete mit seiner strohweißen Irokesenmähne, Mischling Creature mit seinem Unterbiss. Mit dabei war auch Rascal, der Gewinner von 2002, der neben viel nackter Haut ein wirres Büschel Haare auf der Stirn trägt.

Für Walle und seine Besitzerin zahlt sich der Auftritt aus. 1500 Dollar Preisgeld und eine große Trophäe sind nur der Beginn der Ehrungen. In den nächsten Tagen kommen auf den vierjährigen Mischling zahlreiche Auftritte in Fernseh-Shows zu.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.