Vielzahl von Flügen fällt aus

Wappnen für die Kälte: US-Ostküste erwartet Rekordtemperaturen

Metereologen haben für das Wochenende Rekord-Minustemperaturen für die Ostküste der USA vorhergesagt. Gerade die Flughäfen trifft die Kälte hart. 

München - Das durch den heftigen Schneesturm ausgelöste Verkehrschaos im Nordosten der USA hat sich teilweise wieder normalisiert. Doch die Meteorologen sagten für das Wochenende Rekord-Minustemperaturen und eisige Winde voraus. Von den Flughäfen in Boston und New York starteten am Freitag wieder Flugzeuge. Allerdings wurden an den New Yorker Flughäfen John F. Kennedy und La Guardia laut der Internetseite Flight Aware 20 beziehungsweise 30 Prozent der Flüge wieder gestrichen.

Mehrere Tausend Flüge fallen aus

Am Bostoner Logan-Flughafen waren es ebenfalls 30 Prozent. Am Freitag waren etwa 4300 Flüge ausgefallen, rund 3500 weitere hatten zum Teil erhebliche Verspätungen. In Teilen der Bundesstaaten Connnecticut, Maine, Massachusetts, New Hampshire, New Jersey, New York, North Carolina, Rhode Island, Vermont und Virginia lag der Schnee mehr als 30 Zentimeter hoch, wie der US-Wetterdienst NWS mitteilte. Tausende Schneepflüge waren zur Räumung der Straßen im Einsatz. Durch die Kältewelle sollen bereits mehr als ein Dutzend Menschen ums Leben gekommen sein.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.