Warmes Katzenfutter und Wasser: Igel richtig füttern

+
Gut gemeint, aber schwer verdaulich: Igel vertragen keine Milch. Foto: Wolfgang Kumm

Wiesbaden (dpa/tmn) - Um einem Igel über den Winter zu helfen, kann man ihn füttern. Hierbei sollte man beachten, was die stacheligen Tiere brauchen und vertragen. Hinweise gibt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe.

Grundsätzlich können Igel für sich selbst sorgen und im Spätherbst im Garten auf Futtersuche gehen. Wird es nachts richtig kalt, schadet ihnen eine kleine Zusatzfütterung aber nicht. Am besten nimmt man dafür spezielles Igelfutter oder zimmerwarmes Katzenfutter, was zusätzlich mit Haferflocken oder Rührei angereichert werden kann. Darauf weist der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe hin. Außerdem bekommen Igel am besten frisches Wasser. Milch ist für die Stacheltiere nicht geeignet, da ihr empfindlicher Darm diese nicht verträgt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.