Südwesten Deutschlands

Massive Waldbrandgefahr

+
Waldbesitzer warnen eindringlich vor einer erhöhten Waldbrandgefahr. (Archivbild)

Berlin - Waldbesitzer warnen eindringlich vor einer erhöhten Waldbrandgefahr. Die tagelange Hitzewelle Anfang Juli hat viele Waldstücke sehr trocken werden lassen.

Wegen der gestiegenen Waldbrandgefahr in vielen Teilen Deutschlands haben Waldbesitzer die Menschen aufgefordert, sich genau an Verhaltensregeln zu halten. "Ein Großteil der Brände geht auf das Konto von Brandstiftern und leichtsinnigen Waldbesuchern", erklärte die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände am Donnerstag in Berlin. Der Verband verwies unter anderem darauf, dass von Anfang März bis Ende Oktober in den Wäldern Rauchverbot bestehe.

Ein Feuer zum Grillen dürfe nur an offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen entzündet werden, mahnten die Waldbesitzer weiter. Das Feuer müsse zudem ständig kontrolliert werden. Wer einen Waldbrand entdeckt, sollte zudem umgehend die Feuerwehr alarmieren.

Vor allem in Südwesten Waldbrandgefahr

Der Verband verwies darauf, dass laut einer Statistik des Bundeslandwirtschaftsministeriums im vergangenen Jahr 429 Brände verzeichnet wurden, die eine Fläche von 120 Hektar zerstörten. Dabei gingen demnach 103 Brände auf Fahrlässigkeit und 84 auf Vorsatz zurück. Zudem blieb die Ursache in 176 Fällen im Dunkeln.

Angesichts der langen Trockenheit besteht vor allem im Südwesten Deutschlands eine erhöhte Waldbrandgefahr. Für viele Regionen Baden-Württembergs wurde für Freitag die höchste Warnstufe ausgerufen. Dann werden zum Teil erneut Temperaturen um die 35 Grad erwartet. Anfang Juli hatte es in Deutschland bereits eine tagelange Hitzewelle gegeben.

afp

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.