Warnung vor Oliven- und Tomatenpaste

Berlin - Frankreich-Urlauber sollten aufpassen: Das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt vor französischer Oliven- und Tomatenpaste.

Im Nachbarland seien acht Menschen an Botulismus, einer sehr gefährlichen Vergiftung des Nervensystems, erkrankt, teilte die Behörde am Freitag in Berlin mit.

Ursache der Infektionen waren demnach Pasten der Marke “Les Délices de Marie Claire“ des regionalen Herstellers “La Ruche“ in der Region Vaucluse in Südfrankreich und in der Region Somme in Nordfrankreich. Diese Produkte würden auch unter den Namen “Terre de Mistral“ und “Les secrets d'Anaïs“ vertrieben.

Auch in anderen Produkten desselben Herstellers sei der entsprechende Keim oder Botulinumtoxin nachgewiesen worden. Die französischen Behörden hätten eine Rückrufaktion aller Produkte sämtlicher Chargen und Mindesthaltbarkeitsdaten gestartet. Vor dem Verzehr von Produkten des Unternehmens “La Ruche“, 84300 Cavaillon, insbesondere der Marken “Les Délices de Marie Claire“, “Terre de Mistral“ und “Les secrets d'Anaïs“, wird ausdrücklich gewarnt.

Wer die Lebensmittel noch hat, sollte sie in den Müll werfen. Botulismus kann zu Lähmungen führen. Symptome treten in der Regel 12 bis 36 Stunden nach Verzehr auf. Typisch sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle sowie Sehstörungen, Mundtrockenheit, Sprech- und Schluckstörungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.