Um 15.30 Uhr ist es am schlimmsten

Warum Frauen mittwochs alt aussehen

+
Am Mittwoch, 15.30 Uhr, erleben die meisten Frauen einen Tiefpunkt.

München - Es gibt Tage, da mag frau sich gar nicht. Die Falten scheinen extratief, die Augenringe erreichen gefühlt den Boden. Forscher bestätigen: Mittwochs ist es am schlimmsten.

Mittwochs, um 15.30 Uhr, sollte frau besser nicht in den Spiegel sehen oder gar einen wichtigen Termin wahrnehmen. Warum? Zu keinem anderen Zeitpunkt der Woche sieht das schöne Geschlecht so alt, äh, mitgenommen aus. Das ist das Ergebnis einer Studie des britische Beauty-Konzerns St. Tropez (z.B. Selbstbräuner). Für diese harte Erkenntnis gibt es Wissenschaftlern zufolge drei wesentliche Ursachen:

  • Grundsätzlich ist das Wochenende, vornehmlich der Sonntag, schuld: Frau geht aus, trifft sich mit Freunden und natürlich wird dabei auch der eine oder andere Cocktail oder Prosecco geschlürft. Die im Alkohol enthaltenen Giftstoffe und der enthaltene Zucker zeigen aber erst nach rund 72 Stunden ihre Auswirkungen auf der Haut. Sie wirkt fahler, schlaffer müder.
  • Ein weiterer Aspekt: Viele Frauen schlafen in der Nacht von Sonntag auf Montag schlechter als sonst. Der Schlafmangel rächt sich, Sie ahnen es, am Mittwoch mit Augenrändern bis zum Knie. "Wer zu wenig schläft, nimmt den Zellen die Chance, sich zu regenerieren", erläutert eine Sprecherin der Pflegemarke. Die Haut reagiert mit einem aufgedunsenen und grauen Teint.
  • Der dritte Grund ist arbeitsbedingt: Am Mittwochnachmittag ist der Höhepunkt der Arbeitswoche erreicht. Der Energielevel sinkt, nicht nur Frauen reagieren dann übellaunig und die Mundwinkel sinken nach unten. Und auch das trägt auch nicht gerade zu einem schöneren Aussehen bei.

Nach der schlechten Nachricht nun die gute: Ab Donnerstag geht es deutlich bergauf. Nicht nur mit dem Aussehen, auch im körperlichen Befinden. Denn auch das wollen die Forscher errechnet haben: Am Donnerstag haben Frauen durchschnittlich den meisten Sex und am Freitag fühlen sie sich am glücklichsten.  

kb

Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen 

Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Schönheit ist ein Geheimnis, sagt man. Doch einige behaupten die Formel der Schönheit gefunden zu haben. Schneckenschleim, Schlangenmassage oder Nachtigallkot sollen wahre Wundermittel sein. Klicken Sie sich durch die zehn ungewöhnlichsten Wellness-und Schönheitsbehandlungen der Welt: © obs-Deutsche-Bundesstiftung
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Schneckensekret-Creme: Chilenische Schneckenfarmer, die täglich bis zu den Ellbogen in Schneckenschleim steckten, entdeckten durch Zufall die Heilkraft des Erdschneckenschleims: ihre Schnittwunden an Armen und Händen verheilten besonders schnell. Mittlerweile gilt das Schneckensekret als Wundermittel gegen Falten, Sonnenflecken, Narben und Akne, Dehnungsstreifen oder Verbrennungen. © dpa-mm
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Weinbad Wine Spa: Der Beaujolais Nouveau est arrivé - diesen Satz verstehen Japaner völlig anders als Weinkenner. Während die einen mit einem Glas darauf anstoßen, baden die Asiaten darin. Im "Yunessun Spa Resort" in Japan wird nicht mit, sondern vielmehr im Beaujolais Nouveau entspannt. Wer eine Auszeit ohne Alkohol bevorzugt, kann in Kaffee, Grünem Tee, Sake oder Schokolade eintauchen. © AFP
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Blattgold-Gesichtsmaske: Wer sich einmal wie ein Bond-Girl fühlen möchte oder es einfach besondes edel mag, kann sich im Eldorado Hotel in Santa Fe eine Gesichtsbehandlung mit 24 karätigem Blattgold gönnen. Die Maske soll die Haut straffen und das Erscheinungsbild verjüngen. © dpa
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Entgiftung mit Blutegeln: In der Medizin leisten Blutegel schon seit Jahrhunderten ihre Dienste. Doch seit Demi Moore öffentlich für die Blutegeltherapie als natürliche Alternative zur Blutentgiftung geschwärmt hat, haben sich die kleinen Blutsauger auch einen Platz in der Welt der Schönheitsbehandlungen erkämpft. Die kleinen Sauger beißen sich fest und setzen Enzyme frei, die in den Blutkreislauf gelangen und das Blut entgiften. © AFP
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Fische als Fußpfleger: Mit viel Genuß knabbern kleinen Fische abgestorbene Hautschuppen an den Füssen ab. Die Vorliebe der "Garra Rufa" (dt. Saugbarbe) hat dem Fußpfleger sogar einen akademischen Titel beschert:  "Doktor Fish". Das Ergebnis einer Behandlung im Aquarium: Verbesserte Durchblutung und samtweiche Haut. © dpa
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Viagra für Haare: 100 Prozent organisch sind die Produkte bei Hari’s Salon in London. Kaviar, Sperma vom Agnus-Rind oder Smoothies gehören hier zur Haarpflege. Die Inhaltstoffe der Pflege-Cocktails sind ein offenes Geheimnis und für Promis ein "must".    © dpa
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Plazenta-Gesichtsbehandlung: Eine Firma in Singapur bietet Gesichtspflegeprodukte an, die menschliche Plazenta zum Hauptinhaltsstoff haben. Die Produkte versprechen unfassbar viele positive Effekte, unter anderem Zellerneuerung und ein verbessertes Hautbild. Preisgünstiger sind die Produkte mit der Plazenta von Schafen. © dpa-mm
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Gesichtscreme mit Nachtigallenkot: Eine Creme aus Nachtigallexkrement galt unter japanischen Geishas als Geheimtipp, um ihre von zinkhaltigem Make-Up geschädigte Haut zu regenerieren. Das Wissen der Geishas ist mittlerweile auch in Spas in New York oder London zu haben. Bei der modernen Variante wird der Kot sterilisiert und mit Reiskleie vermischt.  © gms
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Massage in der Vollzugsanstalt: Strand oder Knast? Entspannung hinter Gittern gibt es in Thailand. Das ungewöhnlichen Ambiente findet man in der Chiang Mai Vollzugsanstalt. Weibliche Häftlinge bieten hier günstige Massagen und Haarbehandlungen an. Das Projekt soll inhaftierten Frauen, die kurz vor der Entlassung stehen, die Rehabilitation erleichtern. © dpa
Die 10 schrägsten Schönheitsbehandlungen der Welt
Schlangenmassage: Die Reptilien gleiten auf dem Körper auf und ab und sollen so Verspannungen lösen oder Muskelschmerzen lindern. Diese Therapie eigent sich nicht für schwache Nerven. Auf der "Ada Barak's Carnivorous Plant Farm" in Israel sind jedoch die Schlangenmassagen für alle Körperregionen sehr gefragt. © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.