Warum für Senioren die Zeit schneller vergeht

+
Warum verfliegt die Zeit im Alter immer schneller? Diese Wahrnehmung haben Forscher untersucht. Foto: Kai Remmers

Nürnberg (dpa/tmn) - Rentner haben niemals Zeit. Das Sprichwort ist tatsächlich wahr. Für Ältere verfliegen die Minuten und Stunden. Wissenschaftler haben nun untersucht, woran das liegt - und eine erfreuliche Begründung gefunden.

Für fast alle Älteren vergeht die Zeit schneller als früher. Lange Zeit erklärte man sich das damit, dass Senioren im Denken und Lernen langsamer sind, und deshalb alles um sich herum schneller wahrnehmen. Das ist aber nur ein Teil der Erklärung. Studien haben mittlerweile gezeigt, dass für Ältere vor allem die Dinge schnell vergehen, die sie gerne tun. Darauf weist Frieder Lang hin, Professor für Alternsforschung an der Universität Erlangen-Nürnberg. Wer also gerne im Garten werkelt oder Kuchen backt, für den werden diese Tätigkeiten vorbeifliegen. Routinetätigkeiten vergehen dagegen normal oder langsam.

Um liebgewonnene Tätigkeiten dennoch bewusst zu erleben, ist es wichtig, den Tag zu strukturieren. Dazu planen Senioren jeden Tag ein Erlebnis ein, auf das sie sich freuen. Jeder Tag sollte einen Höhepunkt haben, an den man abends gerne zurückdenkt. Das können auch kleine Dinge sein wie ein selbst gekochtes Essen oder der Kinoabend mit Freunden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.