Atemberaubend

Was für eine Sensation: Freunde bemerken nach 60 Jahren, dass sie Brüder sind

+
Beste Freunde entpuppen sich als Brüder

Überraschung für zwei Amerikaner: Nach 60 Jahren engster Freundschaft haben sie herausgefunden, dass sie Brüder sind.

Honolulu - Ihren Familien teilten sie die Entdeckung zu Weihnachten mit, wie unter anderem der Sender CNN und die „Washington Post“ berichteten. Demnach kamen Walter Macfarlane und Alan Robinson im Abstand von 15 Monaten in Honolulu auf Hawaii zur Welt. Der heute 74-jährige Macfarlane kannte seinen Vater nie, und Robinson (72) wurde nach seiner Geburt adoptiert. Die beiden lernten sich im 6. Schuljahr kennen und wurden unzertrennlich.

Unabhängig voneinander begannen sie mit Ahnenforschung im Internet. Macfarlene stieß den Berichten zufolge dabei mit Hilfe der Webseite Ancestry.com auf einen Unbekannten mit dem Nutzernamen Robi737, der anscheinend identische X-Chromosomen aufwies. Wie sich herausstellte, handelte es sich um Robinson, der als Pilot für eine hawaiianische Fluggesellschaft Boeings 737 gesteuert hatte. Beide haben dieselbe Mutter.

„Es war überwältigend. Es ist immer noch überwältigend“, zitierte die „Washington Post“ Robinson. „Ich weiß nicht, wie lange es dauert, bis ich diese Gefühle bewältigt habe.“ Es sei das beste Weihnachtsgeschenk gewesen, das er sich jemals hätte vorstellen können.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.