Viele Bürger beunruhigt

Was ist das denn? UFO-Aufregung in Los Angeles

+
Das Licht beunruhigte viele.

Schwebte etwa ein UFO über Los Angeles? Das dachte so mancher Beobachter. Doch die Wahrheit ist eine andere.

Mysteriöses Licht war am Freitagabend (bzw. in der Nacht deutscher Zeit) über der US-Metropole Los Angeles zu sehen. Viele Bürger waren überrascht oder gar beunruhigt. Oder äußerten sich bei Twitter. Und natürlich gab es auch die üblichen Spekulationen über UFOs.

Allerdings haben Aliens nicht etwa kurz vor Weihnachten auf der Erde gestoppt. Stattdessen war‘s der Start einer Rakete des Weltraumunternehmens SpaceX. Deren Boss, Tesla-Visionär Elon Musk, zeigte sich auch stolz bei Twitter und klärte das Ganze damit endgültig auf. 

So mancher, dem die vorweihnachtliche Spucke weggeblieben war, zeigte sich erleichtert. Etwa dieser Twitter-Nutzer: „Danke an SpaceX dafür, mich heute Abend ernsthaft für zehn Minuten glauben zu lassen, dass die Erde angegriffen wird.“

Elon Musk, der Chef des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX, hat ein ambitioniertes Ziel. Er will ab 2024 Menschen auf den Mars schießen.

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.