Wasserleiche ist nicht vermisster Matrose

+
Gekenteter Säuretanker auf dem Rhein bei St. Goarshausen.

St. Goarshausen - Der am Mittwoch aus dem Rhein geborgene Tote gehörte nicht zur Besatzung des bei St. Goarshausen gekenterten Säuretankschiffs. Die Suche nach den Vermissten geht also weiter.

Lesen Sie auch:

Wasserleiche am Rheinufer gefunden

Das hat das Pressezentrum “Havarie Loreley“ am Donnerstag mitgeteilt. Die männliche Wasserleiche weise “in mehreren körperlichen Merkmalen eindeutige Abweichungen zu den beiden Vermissten auf“, hieß es.

Die Identität des Toten sei weiter unklar. Die Leiche war am Mittwochnachmittag bei Boppard - etwa 17 Kilometer vom Havarieort entfernt - von einem Spaziergänger gesichtet worden. Seit dem Tankerunfall vor zwei Wochen werden zwei Matrosen vermisst.

Rhein-Unfall: Säure-Tanker kentert an Loreley

Ein mit 2400 Tonnen Schwefelsäure beladenes Tankschiff ist am Donnerstag auf dem Rhein bei St. Goarshausen gekentert. Zwei Besatzungsmitglieder werden vermisst. Die Schifffahrt wurde gesperrt. © ap
Ein mit 2400 Tonnen Schwefelsäure beladenes Tankschiff ist am Donnerstag auf dem Rhein bei St. Goarshausen gekentert. Zwei Besatzungsmitglieder werden vermisst. Die Schifffahrt wurde gesperrt. © dpa
Ein mit 2400 Tonnen Schwefelsäure beladenes Tankschiff ist am Donnerstag auf dem Rhein bei St. Goarshausen gekentert. Zwei Besatzungsmitglieder werden vermisst. Die Schifffahrt wurde gesperrt. © dpa
Ein mit 2400 Tonnen Schwefelsäure beladenes Tankschiff ist am Donnerstag auf dem Rhein bei St. Goarshausen gekentert. Zwei Besatzungsmitglieder werden vermisst. Die Schifffahrt wurde gesperrt. © dpa
Ein mit 2400 Tonnen Schwefelsäure beladenes Tankschiff ist am Donnerstag auf dem Rhein bei St. Goarshausen gekentert. Zwei Besatzungsmitglieder werden vermisst. Die Schifffahrt wurde gesperrt. © dpa
Ein mit 2400 Tonnen Schwefelsäure beladenes Tankschiff ist am Donnerstag auf dem Rhein bei St. Goarshausen gekentert. Zwei Besatzungsmitglieder werden vermisst. Die Schifffahrt wurde gesperrt. © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.