Reine Habgier

Wegen Auszeichnungen: Medaillen-Sammler ermordet russische Kriegsveteranin

Symbolbild

Wegen ihrer Medaillen ist eine 89 Jahre alte russische Weltkriegsveteranin in Sibirien ermordet worden.

Tjumen - Ein Gericht in der Stadt Tjumen verurteilte am Donnerstag den 25-jährigen Mörder zu 15 Jahren Lagerhaft, wie die örtliche Staatsanwaltschaft mitteilte. Der Mann, der als Hobby Medaillen sammelt, hatte die Auszeichnungen in der Wohnung der Rentnerin gesehen. Als die Frau ihm den Rücken zukehrte, erwürgte er sie. Wenige Tage nach dem Mord vom Juni wurde der Täter gefasst. Die Gedenkmedaillen seien der Enkelin der Toten übergeben worden, hieß es in der Mitteilung aus Tjumen, 1700 Kilometer östlich von Moskau.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.