Regierungspräsidium Stuttgart

Wegen Hitze: Landes-Regierung drosselt Geschwindigkeit auf Autobahnen

Autofahrer in Baden-Württemberg müssen sich wegen der zu erwartenden Hitze in den kommenden Tagen auf besondere Tempolimits bei zwei Autobahnen einstellen.

Stuttgart - Das Regierungspräsidium Stuttgart kündigte am Montag hitzebedingte Geschwindigkeitsbeschränkungen auf 80 Kilometer pro Stunde auf den Autobahnen 81 und 7 an. Grund seien mögliche Aufwölbungen auf älteren Betonfahrbahnen, die bei hohen Temperaturen auftreten könnten.

Betroffen sind auf der A81 der Abschnitt zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Jagsttalbrücke Widdern in beiden Richtungen und der Bereich zwischen der Anschlussstellen Boxberg und Osterburken in Fahrtrichtung Norden. Auf der A7 wird die erlaubte Höchstgeschwindigkeit zunächst zwischen Ulm und dem Kreuz Feuchtwangen (Bayern) in beiden Richtungen herabgesetzt. Beobachtet werde außerdem ein Abschnitt südlich der Anschlussstelle Westhausen, hier könnte das Tempo ab Donnerstag gedrosselt werden.

Die Geschwindigkeitsbeschränkungen gelten ab Dienstag voraussichtlich bis Sonntag jeweils von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Zur Vermeidung der „Blow-ups“ genannten Hitzeschäden würden betroffene Autobahnabschnitte derzeit erneuert oder mit sogenannten Entlastungsstreifen versehen, teilte das Regierungspräsidium mit. Dazu werden einzelne Beton-Segmente durch elastischeres Material ersetzt, so dass sich die Fahrbahn ohne zu zerbersten ausdehnen kann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Axel Heimken (Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.