Wegen Striptease: Flugzeug nach Frankfurt muss umkehren

Madrid - Weil sich ein Passagier kurz nach dem Start in Madrid ausgezogen hat, ist eine Maschine der spanischen Fluggesellschaft Iberia mit dem Ziel Frankfurt wieder umgekehrt.

Der Vorfall habe sich bereits am Donnerstag ereignet, sagte Iberia-Sprecher Santiago de Juan, der es ablehnte die Nationalität des Passagiers zu nennen. Der Zwischenfall habe zu einer erheblichen Beeinträchtigung “eines fast vollen Flugzeugs geführt“, da die übrigen Passagiere Frankfurt verspätet erreicht hätten, weil Polizei den Mann - der sich zwischenzeitlich in einer Toilette eingeschlossen hatte - von Bord holen musste, sagte der Sprecher.

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Störungen des Flugverkehrs würden meist von betrunkenen Passagieren verursacht, sagte de Juan. In diesem Fall habe Alkohol aber keine Rolle gespielt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.