Kamera filmt Paketstreit

Wegen verspätetem Paket: Amazon-Botin geht auf ältere Dame los

Amazon
+
In Kalifornien ging eine Amazon-Botin auf eine Kundin los.

In den USA wurde eine ältere Dame von einer Lieferantin attackiert und verletzt. Die gewalttätige Frau wurde von ihrem Arbeitgeber Amazon entlassen.

Im US-amerikanischen Sonnenstaat Kalifornien eskalierte ein Streit um ein verspätetes Paket, nachdem eine ältere Dame vergeblich auf ihr Paket gewartet hatte. Mehrere Überwachungsvideos zeigen, wie eine 21-jährige Amazon-Fahrerin mindestens zehnmal auf eine 67-jährige Kundin einschlägt. Wie die Polizei berichtet, soll die ältere Dame bei dem Paketstreit wohl eine gebrochene Nase und einige weitere sichtbaren Verletzungen davon getragen haben.

Die Amazon-Botin wurde mittlerweile von ihrem Arbeitgeber gekündigt. Amazon betonte: „Dies spiegelt nicht unsere hohen Standards wider, die wir für unserer Fahrerinnen und Fahrer haben, die unsere Pakete ausliefern.“ Zudem wurde die Lieferantin wegen des Verdachts auf Körperverletzung und Misshandlung von der hiesigen Polizei verhaftet. Ihre Kaution beläuft sich auf 100.000 US-Dollar. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.