Seniorin in den USA

Weil sie nicht ins Heim wollte: 92-Jährige erschießt Sohn (72)

Weil sie auf keinen Fall ins Altersheim wollte, hat eine 92-jährige Seniorin in den USA ihren eigenen Sohn erschossen. Seine Frau kann sich gerade so retten.

Fountain Hills - Weil sie nicht ins Pflegeheim wollte, soll eine 92 Jahre alte Frau in den USA ihren Sohn erschossen haben. Das teilte die Polizei im Maricopa County im US-Bundesstaat Arizona am Dienstag (Ortszeit) mit. Demnach hatte Anna B. am Montag zwei Pistolen in den Taschen ihres Morgenmantels versteckt und ihren 72 Jahre alten Sohn in seinem Schlafzimmer in Fountain Hills konfrontiert. Sie zückte eine der Waffen, feuerte mehrere Schüsse auf ihren Sohn und tötete ihn.

Wie die Seniorin später bei der Vernehmung sagte, hatte sie seit einigen Tagen über die Pläne ihres Sohnes nachgedacht, sie in einer Pflegeeinrichtung unterzubringen.

Als die 92-Jährige die Pistole anschließend auf die Lebensgefährtin ihres Sohnes richtete, schaffte es die jüngere Frau, ihr die Waffe aus der Hand zu schlagen und die zweite Pistole an sich zu nehmen. Die Lebensgefährtin rief daraufhin die Polizei, die Anna B. festnahm. Die Seniorin kam in Haft. Sie wurde unter anderem wegen Mordes angeklagt.

Auch interessant: Sohn nach Einschulung erschossen - Dreifachmörder muss lebenslang in Haft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Seeger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.