Güterzug legt Weimarer Bahnhof lahm

Weimar - Ein verunglückter Güterzug hat am Donnerstag den Bahnhof in Weimar lahmgelegt. Sowohl Nah- als auch Fernverkehr waren betroffen. Auf einem Gleis fahren die Züge wieder.

Laut einer Bahnsprecherin fällt der Zugverkehr in Weimar seit Donnerstagmorgen aus. Wieso der Güterzug die Oberleitung mit sich gerissen hat, konnte noch nicht geklärt werden. Der Güterzug eines privaten Transportunternehmens hatte während der Einfahrt in den Weimarer Bahnhof die Oberleitung einen Kilometer mit sich gerissen und beschädigte dabei mehrere Querträger.

Die größte Gefahr ging vom Strom der Oberleitung aus. Dieser floss mit 15.000 Volt als die Leitungen beschädigt wurden.  Der Bahnhof wurde wegen akuter Lebensgefahr für die Reisegäste evakuiert. Der Nah- und Fernverkehr ist in der Region größtenteils ausgefallen.

Der Nahverkehr wurde durch Schienenersatzverkehr ersetzt. Der Fernverkehr ist über das 69 Kilometer entfernte Sangerhausen umgeleitet worden. Die Reparaturarbeiten dauern voraussichtlich bis Donnerstagabend an.

"Auf einem Gleis rollen zumindest wieder die Züge" bestätigte eine Bahnsprecherin aus Leipzig .Die Strecke von Dresden nach Frankfurt führt inzwischen wieder über Weimar. In der Gegenrichtung wird der Zugverkehr weiterhin über Sangerhausen umgeleitet.

ls/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.