Verbrennungen an Händen und im Gesicht

Schüler (14) verletzt sich bei Experiment schwer

In einer Schule in Weinheim passierte ein schlimmer Unfall, bei dem sich ein 14-Jähriger die Hände und das Gesicht schwer verletzte.

Weinheim - Ein 14 Jahre alter Schüler ist am Samstag in Weinheim bei einem missglückten Chemie-Experiment schwer verletzt worden. Der Junge sei mit Verbrennungen an den Händen und im Gesicht mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen worden, teilte die Polizei mit. Auch eine Mutter und ihr Kind wurden zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Bei einer Vorführung im Rahmen eines Tages der offenen Tür in einem Hörsaal des Schulzentrums war es laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache gegen Mittag zu einer Verpuffung gekommen.

In Berlin wurden vier Menschen verletzt und einer getötet nach einem Schuss vor dem Tempodrom.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Marijan Murat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.