Sturmtief im Anmarsch - Frühling lässt auf sich warten

+
Der Frühling lässt derzeit noch auf sich warten. Foto: Arno Burgi

Offenbach (dpa) - Das Auf und Ab beim Wetter geht weiter, der Frühling lässt auf sich warten. Sturmtief "Xin" bringt Deutschland zwar am Wochenende zweistellige Temperaturen bis 15 Grad, aber dazu gibt es Sturm und reichlich Regen. Und in der nächsten Woche schaut der Winter noch einmal vorbei.

"Xin" formierte heute über Island. Auf seinem Weg nach Skandinavien werde Deutschland in das dazugehörige Starkwindfeld geraten, sagte Meteorologe Robert Hausen vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Das bedeute bis Sonntag heftigen Südwestwind im Flachland, "auf exponierten Gipfeln muss mit Orkanböen gerechnet werden."

Dazu regnet es viel, auf den Bergen schmilzt der Schnee selbst in Hochlagen, das dürfte viele Flüsse anschwellen lassen. Nur im Süden sei vielleicht ein Hauch von Frühling möglich, "wenn der Regen mal Pause macht", sagte Hausen.

Am Montag dreht der Wind auf Nordwest, dann rutschen die Temperaturen wieder gegen null Grad. Polarluft werde zumindest in den Mittelgebirgen wieder "für ein winterliches Feeling sorgen."

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.