Hai frisst Surfboard

Priester rettet Surfer vor Weißem Hai

Ein Weißer Hai schwimmt durch das Meer.
+
Ein Weißer Hai wie dieser griff einen Surfer an. Ein Priester rettet den Mann.

Bei Perth in Australien wird Surfer Phil Mummert von einem Weißen Hai angegriffen. Liam Ryan, ein Priester, rettet den schwer blutenden Mann aus dem Wasser. 

Perth – Für Phil Mummert wird der Albtraum vieler Badegäste wahr. Ein Weißer Hai hat bei Perth in Australien den Surfer angegriffen*. Der Sportler liegt schwer verletzt und stark blutend im Wasser. Da eilt ein Priester zur Rettung. Obwohl der Weiße Hai noch in der Nähe ist, wie 24hamburg.de berichtet. Auch in Florida kann ein Kind nur knapp vor einem Hai-Angriff* bewahrt werden. Hier entpuppt sich ein Polizist, der gerade mit seinem Hund spazieren geht, als Held.

Sogar in Norddeutschland musste Hai-Alarm vor einer beliebten Ferieninsel* gegeben werden. Sonst spielen sich in Nord- und Ostsee andere Dramen ab. Vor Cuxhaven sank eine historische Segelyacht*. Sieben Menschen mussten gerettet werden. Auch, wenn sonst andere Tiere die Badestrände terrorisieren*. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.