London: Weitere Verdächtige verhaftet

London - Die britische Polizei hat wegen des Verdachts auf einen Anschlagkomplott eine siebte Person festgenommen. Dafür ist eine der anderen Verhafteten wieder in Freiheit.

Wie Scotland Yard mitteilte, wurde am Samstag eine 22-Jährige in ihrem Haus im Osten Londons gestellt. Eine 30-jährige Frau, die am Donnerstag in London unter Terrorverdacht in Gewahrsam genommen worden sei, wurde mittlerweile wieder freigelassen. Fünf Männer und eine Frau werden weiter zu Vorwürfen befragt, wonach sie Terrorakte in Auftrag gegeben, vorbereitet oder dazu angestiftet haben sollen.

Unter den Verdächtigen befinden sich ein zum Islam übergetretener Brite und drei Brüder, die am Donnerstag in ihrem Haus nahe dem Olympischen Park in London festgenommen wurden. Die Festnahmen standen nach Angaben der Polizei nicht im Zusammenhang mit den Olympischen Sommerspielen, die am 27. Juli in London beginnen.

Die Terrorwarnstufe in Großbritannien liegt bei “erheblich“, das ist eine Stufe unter “ernst“. Bei einem “erheblichen“ Terrorrisiko gilt ein Anschlag als sehr wahrscheinlich.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.