Tipp für die Trotzphase

Welche Taktik Eltern in Erziehungsfragen hilft

+
Eltern sollten sich überlegen, was ihnen in der Erziehung ihrer Kinder wichtig ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Laisser-faire oder feste Regeln? Eltern sollten sich sicher sein, was ihnen in der Erziehung der Kinder wichtig ist. Diese Ziele sollten sie - fast immer - konsequent verfolgen.

Fürth (dpa/tmn) - Aufräumen, Zähne putzen oder baden: Spätestens wenn das Kind in der Trotzphase ist, müssen Eltern bei diesen Dingen einige Kämpfe ausfechten.

Lohnt es sich dann, hart zu bleiben? Oder fährt man besser mit der Taktik, auch mal fünfe gerade sein zu lassen? Am besten überlegen sich Eltern im Vorfeld, was ihnen in der Erziehung besonders wichtig ist, rät Dana Urban von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Die einen wollen unbedingt, dass sich das Kind selbstständig anziehen kann. Für die anderen ist es wichtig, dass der Nachwuchs Ordnung hält.

Bei den für sie wichtigen Dingen zahlt es sich aus, wenn Eltern dranbleiben. Das heißt: das Kind von Anfang an zum Beispiel beim Aufräumen mit einbeziehen, dann nach und nach die Verantwortung übertragen und das Prozedere so lange wiederholen, bis es verinnerlicht wird.

"Natürlich darf es Ausnahmen geben, und die heute gebaute Garage darf neben dem Bett stehen bleiben", sagt Urban. Loben wirkt außerdem oft Wunder: Also dem Kind immer wieder sagen, wie toll es ist, wenn es Dinge von selbst gut macht.

Auch wenn das Dranbleiben und das Einüben der Rituale wichtig sind, heißt das nicht, dass Eltern keinen Millimeter von ihren Erziehungszielen abrücken dürfen. In den Ferien muss eben nicht alles aufgeräumt werden, und manchmal darf es auch ein Eis mehr sein.

"Es muss aber für das Kind klar sein, dass das Ausnahmen sind." Ist das der Fall, müssen sich Eltern keine Sorgen darüber machen, dass sie gleich die Autorität verlieren, wenn es etwas lockerer zugeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.