Gesunde Beschäftigung

Wellensittiche brauchen frisches Gemüse

+
Wellensittiche freuen sich über Abwechslung. Möhren oder Zucchini sind nicht nur gesund, sie bieten auch Beschäftigung. Foto: Andrea Warnecke

Gekaufte Körnermischungen für Wellensittiche sind praktisch. Sie sollten aber mit frischem Gemüse ergänzt werden. Das hat gleich zwei Vorteile.

Bonn (dpa/tmn) - Wellensittiche brauchen eine abwechslungsreiche, frische Ernährung. Fertige Körnermischungen aus dem Handel haben oft zu viel Fett und zu viele Kohlenhydrate, warnt der Deutsche Tierschutzbund.

Körnermischungen sollten nicht die einzige Nahrungsquelle sein. Stattdessen stehen am besten täglich frische Kräuter und Gemüse auf dem Speiseplan - Sauerampfer oder Löwenzahn und Möhre oder Zucchini zum Beispiel.

Dabei müssen Halter das Futter nicht zwingend schnabelgerecht zubereiten. Denn wenn sich Wellensittiche das Futter erst erarbeiten müssen, ist es Nahrungsquelle und Beschäftigung zugleich. Gemüse sollte man daher nur grob schneiden, Körner lassen sich zum Beispiel in einer flachen Schale mit Sand verstecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.