In Essen

Spielemesse zeigt mehr als 800 Neuheiten

+
Leicht zugängliche Familien- und Kinderspiele erfreuen sich großer Beliebtheit.

Essen - Die internationalen Spieltage treten in diesem Jahr erneut den Beweis an: Das gute alte Brettspiel ist nicht tot zu kriegen. Sondern es erfindet sich immer wieder neu.

Vier Tage lang wird die Stadt Essen zum Paradies für Spielbegeisterte: Verlage und Spieleerfinder aus aller Welt stellen auf den Internationalen Spieltagen ab Donnerstag mehr als 800 Neuheiten vor. Auf rund 48 000 Quadratmeter Fläche präsentieren mehr als 820 Aussteller aus 39 Nationen ihr Angebot - auch für das Weihnachtsgeschäft. Zu dem Angebot, das Spielefans bis Sonntag auf der weltgrößten Messe für Gesellschaftsspiele ausprobieren können, gehören opulente Strategie- und Rollenspiele, ebenso wie Spiele für die Kleineren und aufgepeppte Klassiker des Brett- und Würfelspiels für die ganze Familie.

Der Deutsche Spielepreis in der Kategorie Erwachsenenpreise geht in diesem Jahr an das Strategiespiel „Terra Mystica“. Das komplexe Spiel von Helge Ostertag und Jens Drögemüller ist das Erstlingswerk des Feuerland-Verlags und erfordert mehr Verstand als Glück. In der Kategorie Kinderspiel wird das muntere Actionspiel „Kakerlakak“ aus dem Ravensburger Spieleverlag prämiert.

Zweigeteilter Trend

Die Auswahl des wichtigen Publikumspreises spiegele eine Entwicklung, die auch bei den vielfältigen Neuvorstellungen auf der Messe zu beobachten sei, sagte Messeveranstalterin Dominique Metzler: „Der Trend ist zweigeteilt: Einerseits erfreuen sich leicht zugängliche Familien- und Kinderspiele großer Beliebtheit. Der Exportschlager deutsches Strategiespiel wartet dagegen mit oft komplexen Spielideen und anspruchsvoller Ausstattung auf.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.