Eltern sammeln Spenden

Weltweite Welle der Hilfsbereitschaft für todkranken Jacob Thompson

+
Jacob Thompson

Portland. Immer mehr Weihnachtskarten aus aller Welt erreichen den todkranken Jacob Thompson. Der Neunjährige aus den USA leidet an einer bösartigen Tumorerkrankung.

Der Junge aus dem US-Bundesstaat Maine leidet an einer bösartigen Tumorerkrankung, Neuroblastom genannt. Er wird nicht mehr lange leben und das von ihm so geliebte Weihnachtsfest wohl nicht mehr erleben.

Aber nicht nur Weihnachtskarten werden aus vielen Ländern an Jacob geschickt. Spendengelder erreichen seine Eltern. Sie starteten über eine Internetseite eine Spendenaktion. Die Behandlungen ihres Sohnes in den vergangenen Jahren waren sehr teuer und alleine können sie die Kosten nicht tragen. Eine Lebensversicherung hatten sie für ihren Sohn nicht abgeschlossen, die nach seinem Tod einen Teil der Kosten hätte decken könnten, erklären sie auf der Spendenplattform. Umgerechnet etwa 129.000 Euro benötigen sie zur Deckung der Kosten.

Diese Summe wurde inzwischen nicht nur erreicht, sondern übertroffen. 1500 Euro mehr als benötigt wurden gespendet und täglich erreichen neue Spendenzusagen die Eltern. Wenigstens die Sorge, wie sie die Rechnungen bezahlen sollen, haben die Eltern nun nicht mehr.

In Kürze werden sie mit Jacob im Krankenhaus Weihnachten feiern. Da er nach ärztlicher Prognose das Fest nicht mehr erleben wird, haben seine Eltern beschlossen, es für ihren Sohn vorzuziehen. Von ihnen stammt auf der Aufruf, man solle ihrem Sohn Weihnachtskarten schicken. Bilder von Jacob auf Facebook zeigen, wie sehr er sich über jede Karte freut.

Wenn auch Sie die Eltern finanziell unterstützen möchten, können sich das auf der Spendenplattform "gofundme" tun.

Weihnachtskarten für Jacob können an folgende Adresse geschickt werden:
Jacob Thompson 

C/O Maine Medical Center

22 Bramhall St.

Portland, ME 04102

USA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.