Wenn plötzlich alle nuscheln - Hörprobleme abklären lassen

+
Im Alter lässt oft das Hörvermögen nach. Auch wenn es für viele ein schwerer Schritt ist: Ein Hörgerät kann hier helfe. Foto: Rolf Vennenbernd

Ein Hörgerät legt sich wohl niemand gern zu. Stattdessen igeln sich Ältere, bei denen die Ohren nachlassen, gerne mal ein. Dabei wäre es die bessere Variante, das Problem direkt anzugehen.

Krefeld (dpa/tmn) - Wenn im Laufe der Jahre alle Menschen um einen herum zu nuscheln beginnen oder der Fernseher immer leiser wird, kann das ein Anzeichen für Hörprobleme sein.

Auch wenn es immer öfter zu Missverständnissen kommt, sollte man das Hörvermögen infrage stellen, rät Joachim Wichmann. Er ist Vizepräsident des Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte. Statt sich zurückzuziehen - wie es viele Betroffene zunächst machen - sollte man "über seinen Schatten springen, aber dann auch mit den Konsequenzen leben können". Das kann zum Beispiel ein Hörgerät sein.

Oft fallen Hörprobleme Freunden oder Verwandten zuerst auf - wird man darauf angesprochen, sollte man das also ernst nehmen. Wer Probleme mit dem Hören hat, bekommt den Hörtest von der Krankenkasse bezahlt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.