Es wird nass

Wetter: Es regnet in Deutschland in Strömen im April - bis 70 Liter pro Quadratmeter

Zwei Passanten gehen mit Regenschirmen über die Königstraße in Stuttgart.
+
Wetter in Baden-Württemberg: Im April fällt in wenigen Tagen so viel Regen wie sonst im ganzen Monat.

Das Wetter in Baden-Württemberg ist häufig zu trocken. Besonders im Frühjahr fehlt oft der Regen. Der April könnte den Wandel bringen - und zwar extrem.

Stuttgart - In den letzten Jahren hat es auch in Baden-Württemberg im Durchschnitt meist zu wenig geregnet. Besonders im Frühjahr, wenn Pflanzen und Böden dringend wieder Niederschlag benötigen würden, ist es inzwischen meist zu trocken. Dieses Jahr lässt der Frühling ebenfalls bislang auf sich warten, die Temperaturen schwanken stark. Das wird sich wohl auch im April nicht ändern. Allerdings bringt dieser Monat wohl den erhofften Niederschlag - in ziemlich extremer Ausprägung. Wie BW24* berichtet, gehen auf Deutschland im April Regenmassen von bis zu 70 Liter pro Quadratmeter nieder.

In Baden-Württemberg ist vor allem der Schwarzwald betroffen. Niederschlag in Stuttgart ist dagegen eher Mangelware (BW24* berichtete).*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.