Sommer mit Mini-Pause am Montag

Heißester Ort Europas war in Deutschland

+
Die Rekordhitze hat den Süden und Osten Deutschlands fest im Griff. Am Montag macht der Sommer dann eine kurze Pause

Offenbach - Das bislang heißeste Wochenende des Jahres hat Deutschland kräftig zum Schwitzen gebracht. Im Süden und Osten drohen nun Gewitter.

Das aktuelle Wetter in Ihrer Region finden Sie hier

Mit 38,6 Grad wurde im südbadischen Rheinfelden (Kreis Lörrach) am Samstag die höchste Temperatur in ganz Europa gemessen. Zwar habe die gesamte Republik unter der Sahara-Hitze gelitten, aber so schweißtreibend wie in der Stadt an der Schweizer Grenze sei es am Samstag nirgendwo sonst gewesen, teilte der Deutsche Wetterdienst am Sonntag in Offenbach mit. Eine Tropennacht mit 25,8 Grad machte den Menschen in Kubschütz in Sachsen (Kreis Bautzen) zu schaffen.

Gluthitze über Deutschland: Ab ins kühle Nass!

Gluthitze über Deutschland: Ab ins kühle Nass!

Der zunächst für Sonntag in der Lausitz oder Bayern erwartete Rekordwert von etwas über 40 Grad werde aber doch nicht erreicht, sagte DWD-Meteorologin Dorothea Paetzold. Den Spitzenwert von 40,2 Grad haben Meteorologen 1983 im oberpfälzischen Gärmersdorf (Bayern) sowie 2003 in Freiburg und Karlsruhe gemessen. „Die Bewölkung ist schneller reingekommen als erwartet“, sagte Paetzold am Sonntag. Dennoch sei es das heißeste Wochenende 2013 gewesen. „Das nächste wird allerdings zumindest auch wieder sehr warm.“

Durchatmen zum Wochenbeginn: Mehrere Gewitter sorgen an diesem Montag zunächst für Abkühlung. Die Temperaturen klettern nicht über 27 Grad. Mit kräftigen Gewittern muss vor allem im Südosten gerechnet werden. Von Mittwoch an wird es dann allmählich wieder heißer.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.