Vorhersage für Deutschland

Afrika-Hitze rollt an: DWD gibt Warnung für Regionen in Hessen heraus

Das Wetter im Juli in Deutschland bringt die nächste Wende. Und die dürfte besonders heiß werden. Der DWD warnt vor starker Hitze, auch in Hessen.

  • Wetter* in Deutschland: So wird der Juli 2020 
  • Vorhersage*: Sommer fährt weiter Achterbahn
  • Wetter-Wende: Am Wochenende kommt die Hitze

Update vom Donnerstag, 30.07.2020: In Deutschland soll das Wetter am Freitag heiß werden. Die Temperaturen klettern laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) mit Sitz in Offenbach am letzten Juli-Tag über die 30-Grad-Marke. „Vor allem der Süden und Südwesten Deutschlands ist betroffen“, sagte ein Sprecher.

Für den kommenden Freitag (31.07.2020) wurde sogar eine amtliche Warnung des DWD vor starker Hitze herausgegeben. „Am Freitag wird bis zu einer Höhe von 400 Metern eine starke Wärmebelastung erwartet“ heißt es. Auch Teile von Hessen sind von der Warnung betroffen. In südhessischen Regionen nahe Darmstadt, wie Bensheim und Wald-Michelbach, können Temperaturen bis 36 Grad erreicht werden. Auch Tropennächte werden erwartet. Der DWD rät bei diesem Wetter von langen Aufenthalten in der Sonne ab, Abkühlung sollte zwischenzeitlich gesucht und mehr Flüssigkeit als sonst getrunken werden.

Das Wetter im Herbst in Deutschland ist sehr facettenreich. Doch welche Tendenz gibt es 2020? Erste Prognosen machen Hoffnung.

Afrika-Wetter rollt an: Bis zu 40 Grad – jetzt kommt der Hitze-Hammer

Update vom Dienstag, 28.07.2020: Nun kommt die Hitzewelle also doch. In Deutschland erwarten uns am Freitag (31.07.2020) und Samstag (01.08.2020) Temperaturen von über 30 Grad. Während man sich im Südwesten des Landes auf bis zu 34 Grad gefasst machen muss, geht das deutsche Wettermodell ICON für den Oberrhein sogar davon aus, dass die 40-Grad-Marke geknackt werden könnte. Zu verdanken haben wir die kurze Hitzewelle einem Hoch über Mitteleuropa, welches heiße Luft aus Afrika nach Deutschland strömen lässt.

Es dürfte sich dabei um eine kurz, aber sehr heftige Hitze handeln. Besonders in Zeiten von Corona, in denen man oft eine Maske tragen muss, dürfte sich der Umgang mit dem heißen Wetter als schwierig gestalten. Da die Luft auch feuchter wird, nimmt die Gewittergefahr ab Samstagmittag vom Westen her deutlich zu. Am Sonntag (02.08.2020) wird die Hitze von den Gewittern nach Südosteuropa verdrängt, so der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Wetter in Deutschland: Juli beschert uns Grill- und Badewetter

Update vom Donnerstag, 16.07.2020: Das Wetter in Deutschland schlägt die nächste Kapriole! War es zuletzt für Mitte Juli vergleichsweise kalt und trüb, erwartet uns zum Wochenende bestes Grill- und Badewetter. Die Temperaturen steigen schon am Freitag, wenn die Sonne auch noch mehrheitlich den Südwesten des Landes beglückt. Am Samstag darf sich dann ganz Deutschland über echtes Sommerwetter mit bis zu 30 Grad freuen. Und der Sonntag setzt sogar noch einen drauf – bis dann von Westen aus die ersten Gewitter aufziehen.

Mineral- oder Leitungswasser ist bei Hitze der beste Durstlöscher. 

Aber – wie das 2020 nunmal so ist – lange währt die Freude nicht. Schon in der kommenden Woche dreht die Wetter-Achterbahn die nächste Runde, und die Temperaturen in Deutschland rutschen ab. „Eine längere Hitzewelle scheint bis Ende Juli nicht in Sicht“, dämpft Meteorologe Dominik Jung gegenüber dem Wetterportal wetter.net die Erwartungen.

Wetter in Deutschland: Der Sommer lässt auf sich warten – Experte spricht von „Kälteloch“

Update vom Sonntag, 12.07.2020: Das Wetter in Deutschland im Juli 2020 fährt weiter Achterbahn. Während die Temperaturen ab Montag (13.07.2020) wieder anziehen und die 30-Grad-Marke knacken können, wird es ab Mitte der Woche schon wieder kälter. Dieses Auf und Ab zieht sich durch die komplette Woche, denn schon am Wochenende ist perfektes Grillwetter zu erwarten.

„Ein auf und ab beim Sommerwetter in diesem Jahr. Doch die Hitze ist nicht weit weg, wir sind quasi umzingelt von ihr. Im Südwesten Europa werden in Spanien teilweise mehr als 40 Grad gemessen, das gilt auch in anderen Regionen rund ums Mittelmeer, meist sind 35 bis 39 Grad drin, in Nordafrika meldet Algerien sogar bis zu 46 Grad im Schatten. Bei uns in Mitteleuropa befindet sich aber immer wieder ein klein wenig so etwas wie das Kälteloch dieses Sommers“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Wetter: Heftiges Unwetter droht - Tropensturm rast auf Deutschland zu

Update vom Donnerstag, 09.07.2020: Das Wetter in Deutschland im Juli 2020 wird ungemütlich und gefährlich. Ein Tropensturm zieht über das Land und bringt am Freitag (10.07.2020) heftige Unwetter mit Gewittern, Hagel und Sturmböen. Doch nicht das ganze Land ist betroffen.

Das Wetter im Juli in Deutschland ist bislang chaotisch. Nach dem Kälte-Schock mit Bodenfrost ist jetzt ein Tropensturm im Anmarsch. „Ex-Edouard" fegt am Freitag über das Land und bringt vor allem im Süden heftige Unwetter. Dort sollte man vorsichtig sein, denn Hagel, Starkregen, Gewitter und Sturm drohen. Die gute Nachricht: Am Wochenende beruhigt sich die Lage und es wird sommerlicher.

Wetter in Deutschland: Wetter-Chaos kommt - Kälte-Schock im Juli

Update vom Montag, 06.07.2020: Das Wetter im Juli in Deutschland fährt weiterhin Achterbahn. Der Sommer ist aktuell für einige Überraschungen gut. Es droht sogar Bodenfrost - und das mitten im Juli. Denn aus Nordwesten strömt weiter kühle Luft nach Deutschland. Wer um 5 oder 6 Uhr schon unterwegs ist, wird sich wundern, wieso es plötzlich so frisch ist. Am kühlsten soll es dabei in den Mittelgebirgen werden. In Eifel und Hunsrück beispielsweise rechnen die Vorhersagen stellenweise sogar mit 0 bis minus 2 Grad am Erdboden. „Das sind Nachtwerte, die haben wir manchmal nicht mal im vergangenen Winter 2019/2020 erreicht. Der war zeitweise nachts deutlich milder“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung.

Doch das warme Wetter im Sommer in Deutschland kehrt schon bald zurück: Ab Donnerstag (09.07.2020) sind im Südwesten des Landes wieder Temperaturen bis zu 30 Grad möglich. „Die Mega-Hitze wäre auch zu haben, allerdings etwas weiter weg im Südwesten Europas. In Spanien und Portugal messen wir in dieser Woche bis zu 44 Grad. Eine heftige Hitzewelle. Doch die Tür ist zu. Die extreme Hitze kann nicht bis nach Deutschland vordringen. Ein Hoch sitzt dazwischen und lässt das nicht zu“, erklärt Jung.

Wetter im Juli in Deutschland: Vorhersage für die nächsten Tage

Montag16 bis 24 Grad, im Norden noch stürmisch, im Süden freundlich und sonnig
Dienstag16 bis 26 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, nach einem kühlen Morgen, rasch wieder wärmer
Mittwoch17 bis 26 Grad, freundlich, nach Norden etwas Regen, sonst meist trocken
Donnerstag19 bis 30 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, im Südwesten wieder sehr warm bis heiß
Freitag18 bis 30 Grad, wechselhaft, im Süden warm und gewittrig, im Norden Schauer
Samstag 17 bis 24 Grad, insgesamt wieder kühler und Schauerwetter
Sonntag17 bis 26 Grad, leicht wechselhaft, mal Sonne, mal Wolken (Quelle: Wetter.net)

Wetter im Juli: Heftige Unwetter in Deutschland – Tornado-Gefahr ist so hoch wie noch nie

Update vom Mittwoch, 01.07.2020: Das Wetter in Deutschland startet zum Beginn des Juli mit einem Paukenschlag. Das Wetter wird nämlich richtig ungemütlich. An einer Luftmassengrenze drohen am Mittwoch (01.07.2020) starke Unwetter. Diese bringen neben Starkregen, Hagel und Sturmböen lokal auch Tornados. Das Potenzial dafür ist so hoch wie noch nie bisher in diesem Sommer.

„Das ist heute eine brisante Wetterlage. Wir stecken zwischen Herbst im Norden und Hochsommer im Süden. Im Süden werden bis zu 32 Grad erreicht, an der Nordsee teilweise nur 17 oder 18 Grad. Im Tagesverlauf zieht dann die Kaltfront von Tief Thekla Richtung Süddeutschland und dabei können sich teilweise heftige Gewitter bilden. Es kommt zu einer Schwergewitterlage. Dabei kann es in einem schmalen Streifen auch zu einer erhöhten Gefahr für Tornados kommen. Es heißt heute also wachsam sein. Zum Abend und in der Nacht zum Donnerstag erreichen die Unwetter dann auch den Südosten Bayerns“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Wetter in Deutschland: Wie wird das Wetter? Experten prognostizieren für Juli 2020 das Schlimmste

Erstmeldung vom Samstag, 20.06.2020: Offenbach – Durch die Corona*-Pandemie machen viele Menschen 2020 in Deutschland Urlaub. Ein beliebter Monat dafür ist der Juli, denn dann haben viele Bundesländer Ferien. Doch wie wird das Wetter im Juli in Deutschland? Fallen Badeurlaube ins Wasser, oder gibt es Sonne satt im Sommer*? Eine erste Vorhersage zeigt ein deutliches Bild – und bringt schlechte Nachrichten für Wanderer.

Wetter in Deutschland: Juli ist der wärmste Monat des Jahres - es drohen Unwetter

Eine gute Nachricht vorneweg: Der Juli ist mit einer Durchschnittstemperatur von 16,9 Grad laut wetter.com der wärmste Monat des Jahres. Vor allem in der zweiten Hälfte des Monats wird das Wetter normalerweise richtig heiß. Ab dem 23. Juli beginnen die Hundstage, die meist die wärmsten Tage des Jahres sind und Großstädten wie Frankfurt, Berlin und München tropische Nächte bescheren. Dann sinkt die Temperatur nachts nicht unter 20 Grad, was eine große Belastung für den Körper ist.

Wenn das Wetter in Deutschland von großer Hitze dominiert wird, hat das aber auch so seine Tücken. Denn die Gefahr von Unwetter* und Gewitter* steigt drastisch an. Dabei kommt es nicht selten zu lokalen Unwettern, die lebensgefährlich sein können, etwa wenn ein Blitz einschlägt oder ein Sturm* Bäume entwurzelt oder ein Dach abdeckt. Doch wie wird das Wetter im Juli 2020?

Wetter in Deutschland: Prognose sagt warmen Juli voraus – doch das ist nicht alles

Ein Blick auf die Langzeitprognose für das Wetter im Sommer in Deutschland zeigt eine erste Tendenz: Der Juli soll genau wie der Sommer wärmer werden als sonst. Damit rechnet das US-Wettermodell NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration). Vor allem im Nordosten von Deutschland soll es in der zweiten Monatshälfte deutlich zu warm werden – und zwar im Schnitt um 0,5 bis 1 Grad Celsius.

Die Meteorologen aus Amerika haben beim Wetter im Juli in Deutschland allerdings eine schlechte Nachricht für alle, die gern wandern. In den Alpen und an den Mittelgebirgen soll es mehr regnen* als normalerweise. Die Experten rechnen damit, dass dort im Juli Tiefdruckgebiete immer wieder Regen und Gewitter bringen. Auch für das Wetter im August gibt es erste Vorhersagen*. Kommt die Hitzewelle? (Von Christian Weihrauch) *op-online ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.