Vorhersage

Wetter in Deutschland: Frost-Schock am 1. Mai - Experte warnt vor heftigen Unwettern

Das Wetter in Deutschland wird am 1. Mai unfreundlich. Sogar eine Unwetterwarnung und Überflutungsgefahr sagt ein Experte voraus.

Update vom Freitag, 30.04.2021, 11.33 Uhr: Wird der 1. Mai zum Totalausfall? Viele Menschen hatten sich auf sommerliches Wetter in Deutschland gefreut, um gemeinsam den Feiertag zu begehen. Doch die Prognose für das erste Maiwochenende fällt richtig düster aus. Statt Sonne satt droht in einigen Teilen von Deutschland sogar Gefahr, ein Meteorologe warnt vor Unwettern*.

Eine Kaltfront kommt auf Deutschland zu und sorgt für sehr ungemütliches Wetter, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber „wetter.net“. Der 1. Mai wird ziemlich durchwachsen. Im Nordosten ziehen Regenschauer auf und auch Blitz und Donner sind möglich. Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 16 Grad Celsius. Der Süden des Landes kann sich zumindest über ein bisschen Sonnenschein und teilweise sogar 20 Grad Celsius freuen. Doch die Freude soll nur kurz anhalten. „Der Regen* verstärkt sich langsam immer mehr hier im Süden und da setzt dann in der Nacht zum Sonntag zum Teil der kräftige Dauerregen ein“, betont Jung.

Wetter in Deutschland am 1. Mai: Fällt der Feiertag ins Wasser? – Unwetter stehen an

Im Süden und Osten von Deutschland meint es das Wetter in Deutschland am ersten Sonntag (02.05.2021) im Mai dann alles andere als gut mit uns. „Da kann es zum Teil wirklich kräftigen und anhaltenden Regen geben. Unwettergefahr besteht bei Starkregen. Binnen weniger Stunden können da bis zu 50 bis 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter vom Himmel kommen“, erklärt der Diplom-Meteorologe. Weil der Boden durch den spärlichen Regen in den vergangenen Monaten so trocken ist, kann er den Starkregen kaum aufnehmen. Die Folgen sind gravierend.

Denn statt zu versickern fließt das Wasser in Bäche und Flüsse. „Dann kann es auch kurzfristig zu Überflutungen kommen“, warnt Jung. Neben der „Überflutungsgefahr“ ist in den Hochlagen der Alpen sogar Schnee möglich. Alles andere als erfreuliche Aussichten für das Mai-Wetter, das Deutschland eigentlich eher von seiner sonnenverwöhnten Seite kennt.

TagTemperatur
Freitag (30.04.2021)9 bis 17 Grad, durchwachsen mit Schauern
Samstag (01.05.2021)6 bis 13 Grad, Schauer, in den Hochlagen der Alpen Schnee
Sonntag (02.05.2021)10 bis 14 Grad, vom Schwarzwald bis zum Erzgebirge Dauerregen
(Quelle: wetter.net)

Wetter in Deutschland: Kälte-Schock am 1. Mai? Düstere Prognose

Update vom Montag, 26.04.2021, 13.57 Uhr: So frostig wie im April war es lange nicht mehr. Zwar scheint zumindest am Ende des Frühlingsmonats öfter mal die Sonne, die Temperaturen wollen jedoch nicht richtig steigen. Beim Wetter in Deutschland kommt so wenig Frühlingsstimmung auf, es ist deutlich zu kalt. Wird sich das zumindest am 1. Mai ändern? Die Prognosen für den Tag der Arbeit malen ein düsteres Bild. In einigen Regionen ist am Feiertag sogar Schnee möglich.

„Schon zum jetzigen Zeitpunkt ist klar, dass einige Stationen in der Mitte und im Süden Deutschlands im April 2021 mehr Frosttage zu verzeichnen haben werden als jemals zuvor im April“, sagte bereits der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Und die Kälte scheint zumindest in den nächsten Tagen weiter auf dem Vormarsch zu sein. Für den Tag der Arbeit hoffen viele auf Sonne satt und schönes Wetter in Deutschland, um lange Ausflüge unternehmen zu können. Doch laut aktuellen Vorhersagen droht sogar Frostgefahr.

Fällt der 1. Mai 2021 ins Wasser? Die Prognosen zeichnen ein düsteres Bild. (Symbolbild)

Wetter am 1. Mai in Deutschland: Düstere Prognose für den Feiertag – Schnee droht

Laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met steckt Deutschland derzeit in der Kältefalle und das Wetter soll sich nicht so schnell ändern. Auch beim eigentlichen Wonnemonat Mai droht ein Kaltstart. Der Tag der Arbeit soll nach derzeitigen Prognosen* „deutlich kälter als im langjährigen Klimamittel ausfallen“, so Jung. Sogar Bodenfrost am frühen Morgen ist am 1. Mai möglich.

Dazu kommen richtig frische Tageswerte und laut DWD gebietsweise auch Regen oder Schauer. Im Westen und der Mitte von Deutschland werden teilweise nicht mal 10 Grad erreicht. In Richtung Alpenraum ist am Feiertag sogar wieder Schneeregen und Schnee möglich. „Für die Natur und die Landwirtschaft sind diese kalten Nächte ein echter Graus. Sie können für schwere Frostschäden an den Pflanzen sorgen“, sagt Jung gegenüber dem Wetterdienst „wetter.net“. Eine bittere Wetter-Prognose für den Start in den Mai.

Wetter in Deutschland: Frost-Schock am 1. Mai? – Enttäuschende Prognose für den Feiertag

Erstmeldung vom Donnerstag, 15.04.2021: Offenbach – Viele Menschen in Deutschland freuen sich auf den Mai. Das Wetter* wird in der Regel wärmer und der Monat kann zudem mit vielen Feiertagen punkten. Den Anfang macht der 1. Mai oder auch Tag der Arbeit. Er ist ein gesetzlicher Feiertag und in vielen Regionen auch mit Bräuchen und Aktionen verbunden. In diesem Jahr fällt der Maifeiertag auf einen Samstag. Wegen der Corona*-Pandemie wird es vermutlich auch kaum Versammlungen auf Straßen und Plätzen geben. Dennoch ist er perfekt für einen Familientag in der Natur oder für lange Ausflüge - wenn das Wetter mitspielt.

Denn in der Vergangenheit war schönes Wetter am 1. Mai nicht immer der Fall. Der Tag der Arbeit fiel 2020 in Deutschland komplett ins Wasser. Schauer und Gewitter zogen über das Land. Die Temperaturen waren wenig frühlingshaft. Insgesamt war der Mai 2020 mit einem Temperaturdurchschnitt von 11,9 Grad Celsius* zu kühl und meilenweit von dem Hitze-Hammer im Mai 2018 entfernt. Ob auch am 1. Mai 2021 wieder mit so einem trostlosen Wetter zu rechnen ist, bleibt abzuwarten. Erste Tendenzen gibt es jedoch bereits.

JahrTemperaturdurchschnitt
Mai 202011,9 Grad Celsius
Mai 201910,9 Grad Celsius
Mai 201816,0 Grad Celsius
(Quelle: DWD)

Wetter in Deutschland: Wie wird der 1. Mai? Erste Prognosen mit Ausblick für den Feiertag

Der Frühling* kam in Deutschland bisher nur schleppend in Gang. „Ein Frühlingswetter im Schlafwagentempo“, beschrieb es Diplom-Meteorologe Dominik Jung von Wetterdienst Q.met gegenüber „wetter.net“. Es soll zwar zum Mai hin immer wärmer werden. Nach dem Kälte-Hammer im April mit Schnee und Schneeregen wünschen sich viele jedoch mal wieder Temperaturen über 20 Grad. Wird diese Marke vielleicht am 1. Mai geknackt?

Langfristmodelle geben eine erste Tendenz, wie das Wetter am Tag der Arbeit werden könnte. Das amerikanische Wettermodell der NOAA sieht den Mai 2021 in einigen Regionen von Deutschland schon mal insgesamt 0,5 bis 2 Grad zu warm, berichtet „wetter.com“. Klingt erstmal ganz gut, doch Anfang Mai kann es noch mal richtig frostig werden.

Wetter in Deutschland am 1. Mai: Kommt der Frost-Schock am Feiertag?

„Bis zu den Eisheiligen* Mitte Mai besteht die Gefahr von Kaltlufteinbrüchen mit Nachtfrösten“, schreibt „wetter.com“. Ein Hoch bei den Britischen Inseln und ein Tief südöstlich von Deutschland könnte nochmal für richtig kalte Luft sorgen. Mit schönem Wetter an dem Feiertag wäre dann eher nicht zu rechnen. Die ersten Prognosen* deutet also nicht auf 20 Grad oder mehr hin. Wahrscheinlicher ist ein durchschnittliches bis zu kühles Wetter.

News zum Wetter*: Aktuelle Neuigkeiten zu Vorhersagen auf unserer Themenseite.

Dieser Prognose zum Wetter am Tag der Arbeit schließt sich auch Diplom-Meteorologe Jung an. Der Trend für das erste Maiwochenende sieht bisher sehr durchwachsen aus. Für den 30.04.2021 berechnen die Modelle aktuell um die 5 Grad im Süden, bis 12 Grad im Osten und Westen und Norden. Ähnlich kann es dann auch am 1. Mai aussehen. Top-Werte um 20 Grad und plus sieht der Experte aktuell nicht. „Da kann man kaum Luftsprünge in Sachen Frühlingswetter machen“, so Jung. Leider keine so guten Aussichten für einen warmen 1. Mai, das kann sich aber eventuell noch ändern.

Prognose für das Wetter in Deutschland am 1. Mai: Warum wir den „Tag der Arbeit“ feiern

Doch auch wenn der 1. Mai 2021 erneut mit kaltem Wetter enttäuschen sollte, bleiben noch weitere Feiertage in dem letzten Frühlingsmonat, auf die man hoffen kann. Und da sehen die Langfristprognosen wieder etwas besser aus. Ein Aufwärtstrend bei den Temperaturen ist auf jeden Fall erkennbar. Laut „wetter.de“ geht es in Richtung 20-Grad-Marke, geknackt wird diese im Mai vermutlich aber nicht. Mit dem Juni wird es dann aber wieder deutlich wärmer. Erste Prognosen zum Wetter im Sommer 2021 lassen Experten hellhörig werden.

Dass der 1. Mai ein Feiertag* ist, geht übrigens auf das Jahr 1886 zurück. Damals fand in den USA am 1. Mai ein mehrtägiger Streit der Arbeiter statt. Tausende Menschen gingen auf die Straße, um für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Die Demonstrationen endeten blutig. Aus diesem Grund wird der Tag auch „Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse“ genannt. Aber auch „Tag der Arbeit“, „Tag der Arbeiterbewegung“ oder einfach „Maifeiertag“. Der „Tag der Arbeit“ oder auch „Labor Day“ ist heute in vielen Ländern der Welt ein gesetzlicher Feiertag. (svw) *op-online.de, fuldaerzeitung.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.