Wetterdienst warnt vor Glätte

Schnee und Sturm sorgen für Chaos auf den Straßen

Berlin - Der Winter hat Deutschland fest in Griff: In manchen Teilen der Bundesrepublik gab es am Freitag Orkanböen und Schneeverwehungen. Das führte zu Unfällen. Der Wetterdienst warnt vor Glätte.

Eisige Polarluft hat am Freitagmorgen in Teilen Deutschlands zu Orkanböen und Schneeverwehungen geführt. In den Höhenlagen von Baden-Württemberg wurden mehrere Bundesstraßen gesperrt, wie das Lagezentrum im Stuttgarter Innenministerium am Freitag mitteilte.

Bei Gotha in Thüringen verunglückte eine Autofahrerin nach Polizeiangaben, als eine Böe ihren Wagen am Morgen auf eine Schneewehe drückt und das Fahrzeug sich überschlug. Die Frau wurde leicht verletzt.

Vor allem im Süden von Baden-Württemberg blieben den Angaben zufolge Lastwagen im Schnee stecken. Das behinderte auch den übrigen Verkehr. und hätten zu Behinderungen geführt.

Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach warnte vor starkem Nebel und Glättegefahr auch tagsüber in Tälern und im Flachland. Über das Bergland könnten starke bis stürmische Böen fegen, auf den Gipfeln sogar als schwere Sturmböen. In den Spitzen werden laut DWD auch Orkanböen von bis zu 120 Kilometern pro Stunde erwartet. Die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt.

Im Laufe der Nacht zum Samstag flaut der Wind nach Angaben der Meteorologen im Flachland langsam ab, bleibt im Bergland aber stürmisch. Die Gefahr durch Schneeverwehungen bestehe weiterhin.

Sie wollen sich über die Wetter-Lage in ihrer Region informieren? Hier geht's zum Wetterbericht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.