Wetter in Deutschland

Wetter: Deutschland versinkt in Neuschnee-Massen - Skandinavien-Kälte rückt immer näher

Aus Schnee haben Spaziergänger ein Herz am Stamm eines Baumes angebracht, der am Fußweg hinauf zum Herzberg im Taunus steht.
+
Die Tiefdruckgebiete über Europa bringen neue Schneemassen und Dauerfrost - der Winter bleibt fürs Erste in Deutschland.

Beim Wetter in Deutschland ist der Winter zurückgekehrt. Auch am Montag der letzten Januarwoche versinkt das Land in Neuschnee-Massen - am Wochenende kommt eine Skandinavien-Kälte angerückt.

Stuttgart - Das Wochenende brachte nach einer milden Phase den Winter zurück nach Deutschland. Vielerorts fiel eine Menge Neuschnee und hüllte das Land in eine weiße Decke. Auch am Montag der letzten Januarwoche war für viele am Morgen erst mal Schneeschippen angesagt. Das kann man heute jedoch mehrmals am Tag machen, denn es fällt in weiten Teilen des Landes noch immer Schnee. Laut der Vorhersage soll das auch bis mindestens Mittwoch so bleiben, erst am Donnerstag wird die kalte Polarluft von milderer Atlantikluft abgelöst. Für das kommende Wochenende ist jedoch erneut mit einem Wintereinbruch zu rechnen - die kalte Luft aus Skandinavien rückt näher.

Wie BW24* berichtet, versinkt Deutschland in Neuschnee-Massen - die Skandinavien-Kälte rückt immer näher.

Das Wochenende brachte auch wieder Schnee nach Stuttgart (BW24* berichtete). Auch am Montagmorgen ist die Landeshauptstadt in weiß gehüllt. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.