Wetter

Wetter: Kommt jetzt der erste Schnee? – Polarluft strömt nach Deutschland

In einer aktuellen Wetter-Prognose für Deutschland wirft der Winter bereits seinen Schatten voraus.
+
In einer aktuellen Wetter-Prognose für Deutschland wirft der Winter bereits seinen Schatten voraus.

Kurz nachdem der Herbst in Deutschland begonnen hat, deutet sich der Winter an. Einer aktuellen Wetter-Prognose zufolge soll in Hochlagen sogar Schnee fallen.

Kassel – Ein echter Kälte-Einbruch könnte Deutschland bereits kommende Woche erwarten. Denn Hoch Oldenburgia bringt am Montag (11.10.2021) reichlich Polarluft ins Land, welche sogar für den ersten Schnee außerhalb der Alpen sorgen könnte.

Die winterliche Entwicklung setzte bereits am Sonntagnachmittag (10.10.2021) ein, als Regen aus dem Norden über die Bundesrepublik zog. Laut einem Wetter-Bericht von weather.com dürfte es in einigen Regionen unter der 5-Grad-Marke bleiben, auch mit Bodenfrost müsse gerechnet werden. Meteorologe Dominik Jung warnte indes, dass der Winter seinen Schatten vorauswerfe.

Wetter in Deutschland: Vorgeschmack auf den Winter?

Besonders am Dienstag (12.10.2021) und Mittwoch (13.10.2021) soll ein kräftiger Schneefall in den Alpen einsetzen, der unter anderem Kempten, Weilheim und Rosenheim erreichen könnte. Doch selbst in München könnten vereinzelt Schneeflocken fallen. Da der Boden in der bayrischen Landeshauptstadt allerdings noch zu warm sein wird, ist zumindest sicher, dass der Schnee nicht liegen bleiben würde.

Hier die Wetter-Prognose für die kommende Woche in Hessen:

  • Montag (11.10.2021): 7 bis 15 Grad, bedeckt
  • Dienstag (12.10.2021): 6 bis 12 Grad, leichte Schauer
  • Mittwoch (13.10.2021): 6 bis 13 Grad, Schauer
  • Donnerstag (14.10.2021): 6 bis 14 Grad, Schauer am Vormittag
  • Freitag (15.10.2021): 4 bis 14 Grad, Mix aus Sonne und Wolken
  • Samstag (16.10.2021): 4 bis 14 Grad, Schauer am Vormittag
  • Sonntag (17.10.2021): 6 bis 14 Grad, Mix aus Sonne und Wolken

Zeit für die Winterjacken ist es in der kommenden Woche aber dennoch. Wie weather.com berichtet, soll die komplette Woche in Deutschland „kühl, windig und immer wieder nass“ werden. Zudem sorge der kühle Nordwind in Deutschland dafür, dass sich die gemessenen Temperaturen dann noch niedriger anfühlen. Die zweite Wochenhälfte soll eine leichte Besserung versprechen.

Winter in Deutschland: Wetter-Lage könnte sich verändern

Die Wetter-Prognose deutet laut dem Bericht darauf hin, dass der Polarwirbel instabiler wird als in den vergangenen Jahren. Hochdruckgebiete, wie Oldenburgia, könnten sich in Deutschland dadurch leichter und öfter ausbilden. Dies spiegele sich in aktuellen Voraussagen wider.

Denn auch wenn der Oktober insgesamt noch wärmer bleiben soll, gehen Experten in diesem Jahr derzeit von einem „kühlen bis kalter Winter“ aus, heißt es auf weather.com. Ob dadurch auch ein Jahrhundert-Schnee wie im Frühjahr 2021 möglich ist, ist allerdings noch unklar. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.