Neuer Temperaturrekord in Kanada

Fast 50 Grad – Hitzewelle fordert 69 Todesfälle

Hitzewelle
+
In Kanada wurde eine neue Rekordtemperatur gemessen. Die Hitzewelle hält weiter an. (Archivfoto)

Eine Hitzewelle sorgt für neue Rekordtemperaturen in Kanada – und forderte bereits Todesfälle..

Update vom Mittwoch, 30.06.2021, 08.00 Uhr: Kanada erlebt derzeit eine extreme Hitzewelle. Anfang der Woche (s. Erstmeldung vom 28.06.2021) wurde bereits ein neuer Temperaturrekord in der Region British Columbia festgestellt: 47,9 Grad wurden dort gemessen. Nun gibt es einen neuen Rekordwert in Kanada. Am Dienstag zeigte ein Thermometer in derselben Region 49,5 Grad an, wie der örtliche Wetterdienst vermeldete.

Die extremen Hitzebedingungen forderten bereits zahlreiche Todesfälle. Allein in Vancouver starben laut Angaben der Behörden 69 Menschen, darunter viele mit Vorerkrankungen. Das gab die nationale Polizeibehörde in Kanada bekannt. Fachleuten zufolge wurde die Hitze in der Mehrzahl der Fälle als Mitursache ausgemacht. „Es ist unbedingt erforderlich, dass wir uns bei dieser extremen Hitze umeinander kümmern“, erklärte Mike Kakanj, Sprecher der Polizei Vancouver. Als Maßnahme wurden nun klimatisierte Zentren in Vancouver eingerichtet, wo Menschen Zuflucht vor der Hitze finden können.

Erstmeldung vom Montag, 28.06.2021, 10.00 Uhr: Lytton/Britisch Columbia – In Deutschland steigen die Temperaturen, die nächste Hitzewelle steht bevor. Dabei werden Werte zwischen 30 und 35 Grad erwartet. Ganz andere Höhen erreichten die Thermometer hingegen in Kanada. Im kleinen Örtchen Lytton in Britisch Columbia wurde am Wochenende ein 83 Jahre alter Hitzerekord gebrochen.

Dort wurden 47,9 Grad gemessen – eine Rekordtemperatur. Bislang lag dieser bei 45 Grad, aus dem Sommer 1937. Der Spitzenwert lag am Sonntag (27.06.2021) zwar in Lytton, doch in ganz Kanada war es drückend heiß. Flächendeckend stellten die Wetterstationen Temperaturen rund um 40 Grad fest. Laut der Einschätzung lokaler Fachleute wird die Hitzewelle in Kanada noch rund eine Woche andauern. Man müsse weiterhin mit Temperaturen von 10 bis 15 Grad über den Normalwerten rechnen, hieß es.

Die höchste Temperatur, die bislang in Deutschland gemessen wurde, lag laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes bei 41,2 Grad und wurde in Duisburg gemessen. (tu mit dpa/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.