Nur wenig Sonne in Sicht

Bewölkt aber mild: In der Region wird es immer wärmer

+
Meist ist der Himmel bedeckt. Allerdings wird das Wetter in der kommenden Woche immer milder.

Am heutigen Samstag kann es noch Schnee- und Schneeregenschauer geben, ab Sonntag wird es dann immer wärmer in der Region. Bis zum Ende der Woche klettern die Temperaturen weiter in die Höhe.

In der kommenden Woche wird das Wetter nach und nach immer milder, das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Liegen die Temperaturen in ganz Hessen am Sonntag sowie am Wochenanfang noch bei maximal vier Grad, so steigen die Werte bis zum kommenden Wochenende auf um die zehn Grad. In der Region Nordhessen werden bis zu sechs Grad erreicht. Die Temperaturen in Südniedersachsen fallen ähnlich aus: In Göttingen sind bis zu sechs Grad, in Northeim bis zu fünf Grad vorausgesagt.

Wird ganz Deutschland betrachtet, präsentiert sich das Wetter am Sonntag eher zweigeteilt. Während sich im Westen und Norden zunehmend Hochdruckeinfluss ohne Niederschläge und mit Sonne Richtung Nordsee bemerkbar macht, schneit es im Südosten verbreitet. In der Region - beispielsweise in Kassel, Frankenberg, Schwalmstadt und Göttingen - bleibt es voraussichtlich trocken, hier werden am Sonntag zwei Grad bei bewölktem Himmel erreicht. 

Auch der Montag soll niederschlagsfrei bleiben. Nur im äußersten Nordwesten Deutschlands kann es am Abend etwas Regen geben, für die Region ist er nicht vorausgesagt. Die Höchstwerte liegen hier bei vier Grad in Göttingen sowie Rotenburg und drei Grad in Melsungen

Viele Wolken gibt es vor allem am Dienstag. Hessenweit steigen die Temperaturen dann auf bis zu sechs Grad an. Im Tagesverlauf kann die Wolkendecke in manchen Regionen aufreißen - leider werden die Nordhessen und Südniedersachsen davon wenig haben. In der Region sind drei oder vier Grad bei vorwiegend bewölktem Himmel vorausgesagt. 

Ab Mittwoch wird es dann noch etwas milder: in Homberg werden vier Grad bei bewölktem Himmel erwartet, in Bad Hersfeld und Northeim kann bei vier Grad sogar die Sonne herauskommen. 

Neuschnee an den Alpen und im Erzgebirge

Während in der Region am Wochenende höchstens leichter Schnee und Schneeregen möglich sind, sieht es an den Alpen und im Erzgebirge anders aus: Hier sind von der Nacht zum Sonntag bis zur Nacht zum Montag Neuschnee von bis zu 35 Zentimeter möglich. In einem Streifen von der Bodenseeregion bis nach Südbrandenburg fallen demnach noch fünf bis zehn Zentimeter Schnee. 

Autofahrer müssen sich in diesen Regionen auf winterliche Straßenverhältnisse einstellen. Es kann Neuschnee von bis zu 35 Zentimeter geben. In einem Streifen von der Bodenseeregion bis nach Südbrandenburg fallen demnach noch fünf bis zehn Zentimeter Schnee. 

mit dpa

Hier finden Sie das Wetter für Ihre Region im Detail.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.