Wetter in der Region: Es bleibt heiß - Gewitter möglich

Hitzewelle: So bleibt man auch beim Streit um die Klimaanlage cool

+
Jetzt tut eine Abkühlung gut. In deutschen Büros wird vor allem über Klimaanlagen gestritten.

Die Hitzewelle ist nicht nur anstrengend, sie erschwert auch das Miteinander. In Büros streiten Angestellte über die Klimaanlage. Was empfehlen Knigge-Experten? Und wann hört die Hitze auf?

Die Kollegen aus dem dritten Stock sagen, mit der Hitzewelle sei bei ihnen der Krieg ausgebrochen. Leute, die bislang prima miteinander auskamen, schauen sich nur noch genervt an. Grund sind die Klimaanlage und die dazugehörigen Fragen: Soll sie laufen? Und wenn ja: wie lang und wie stark? So geht das in deutschen Büros seit Wochen. Wir haben zwei Experten dazu gefragt.

Wer bestimmt, wann die Klimaanlage wie lang läuft?

Fragt man den Kasseler Knigge-Experten Michael Kugel, atmet er erst einmal durch, als mache ihm die Hitze schwer zu schaffen. Dann sagt er: "Da muss ich passen." Der Mann, der sonst auf alle Lebensfragen eine Antwort parat hat, ist ratlos. "Vielleicht ist es mir zu heiß", sagt er entschuldigend.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass die Antwort so banal ist. "Man sollte einfach miteinander reden, sonst geht der Krieg los", sagt Knigge-Beraterin Barbara Rumpf aus Volkmarsen. Kollegen, die seit Wochen versuchen, über die Klimaanlage zu reden, können es vermutlich nicht hören, aber: "Es geht darum, einen Mittelweg zu finden." Rumpf rät, im Zweifelsfall die Anlage nur zeitweise einzuschalten - zum Beispiel zum Runterkühlen in der Mittagspause. So können Kopfschmerzen bei kälteempfindlichen Mitarbeitern verhindert werden. Auch Kontaktlinsenträger haben dann weniger Probleme. All das gilt auch für das Auto.

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Oft läuft die Frontlinie bei der K-Frage zwischen den Geschlechtern: Frauen frieren leichter als Männer, die meist mehr anhaben, da sie auch im Hochsommer lange Hosen tragen müssen. Ein Mann muss trotzdem kein Gentleman sein, sagt Rumpf: "Im Job gibt es keine Damenregeln mehr. Wir wollten Gleichberechtigung. Die haben wir jetzt."

Insofern bleibt wirklich nur eins: Reden, reden, reden. Man mag den Streit um die Klimaanlage für ein typisches First-World-Problem halten, aber wer es schafft, das zu lösen, lernt vielleicht auch, andere Konflikte aus dem Weg zu schaffen. 

Welche Knigge-Regeln sollte man bei heißem Wetter beachten?

Wäre Michael Kugel Chef eines Unternehmens, würde er "in jedes Büro eine Kiste Wasser stellen. Das ist das Allerbeste in diesen Tagen. Wenn es sich vertreten lässt, würde ich meine Mitarbeiter auch eine Stunde früher nach Hause lassen."

Solche Ausnahmen bedeuten jedoch nicht, dass man sich während der Hundstage völlig gehen lassen sollte. Zwar kann es sinnvoll sein, wenn Unternehmen ihre sonst strengen Dresscodes etwas lockern, das Outfit sollte sich trotzdem "noch stark von Schwimmbadkleidung unterscheiden", wie Rumpf sagt. Wichtig sind für sie tägliche Körperpflege und Kleiderwechsel: "Frischer Schweiß riecht nicht, es geht vielmehr um die Kleidung." Ein modisches No-Go sind Halbarmhemden, erst recht mit Krawatte. "Das ist ein Busfahrerhemd", sagt Rumpf, die als Alternative zum Langarmhemd ein Poloshirt empfiehlt.

Kein Auge drückt sie bei Sonnenbrillen zu. Bei Kontakt mit anderen Menschen sollte man sie abnehmen und seine Augen zeigen. Auch zu viel Parfum kann gerade jetzt unangenehm sein.

Ansonsten empfiehlt die Benimmexpertin in der Hitzewelle jedoch Gelassenheit: "Wir sollten nicht Jammern. Wir jammern schon, wenn es regnet. Außerdem können wir das Wetter eh nicht ändern."

Wann hat die Hitze endlich ein Ende?

Es bleibt erstmal heiß. Auch in der kommenden Woche schwitzten die Nordhessen und Südniedersachsen. An diesem Samstag steigt das Thermometer auf bis zu 31 Grad. In der Region warnt der Deutsche Wetterdienst vor schweren Gewittern, teils mit Sturmböen, Starkregen oder Hagel. Am Abend ist für Kassel das höchste Regenrisiko vorhergesagt. Der Sonntag startet mit Temperaturen um die 20 Grad, bis zu 31 Grad und satte achteinhalb Stunden Sonne sind zum Wochenendausklang vorhergesagt.

Die neue Woche bringt in Nordhessen auch keine Abkühlung. Am Montag werden in Kassel 36 Grad erwartet, in Melsungen 35 Grad und in Bad Hersfeld klettert das Thermometer auf bis zu 37 Grad zum Wochenstart. Dienstag wird es auch nochmal sehr heiß mit bis zu 37 Grad in der Region. Für den Rest der Woche sind mit Temperaturen um die 30 Grad zu rechnen. 

Auch in Südniedersachsen startet die Woche heiß. Montag werden in Göttingen bis zu 37 Grad, am Dienstag bis zu 38 Grad erwartet. Northeim startet mit 36 Grad in die neue Woche und erreicht bis zu 35 Grad am Dienstag. Danach pendeln sich die Temperaturen bei 30 Grad ein. Hier gibt es das ausführliche Wetter für alle Orte in der Region. Diese Tipps, wie Zimmer auch im Sommer kühl bleiben, werden also weiter nützlich sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.