Erstes Herbstunwetter rüttelt uns durch - danach wird es kühler, aber sonnig

Sturmtief Fabienne im Anmarsch: Bahn warnt Kunden

Kassel/Göttingen. Der Super-Sommer ist Geschichte, der Herbst steht vor der Tür. Mit ihm wird es windiger und deutlich kühler. Am heutigen Sonntag könnte Sturmtief Fabienne auch die Region erreichen. 

Aktualisiert: 11.29 Uhr - Am heutigen Sonntag, zum kalendarischen Herbstanfang, könnte uns der erste Herbststurm ordentlich durchrütteln. Bei uns in Hessen sowie in Rheinland-Pfalz und im Saarland wird es ungemütlich: Meteorologen erwarten starken Wind mit vereinzelt kräftigen Regenfällen. "Saarland und Rheinland-Pfalz erfasst ein Tief mit Sturm und Regen", teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mit. "Einzelne Gewitter möglich", hieß es auch in der Prognose für Hessen. 

Vor allem bei uns in der Nordhälfte seien gebietsweise länger anhaltender, am Abend auch kräftiger Regen und Starkregen mit Unwettergefahr nicht ausgeschlossen. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Warnung vor Dauerregen für die Region herausgegeben. Sie gilt bis 18 Uhr am Sonntagabend. Erwartet werden Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter. In Staulagen kann es sogar bis zu 50 Liter geben.

Die Deutsche Bahn warnt am Sonntagmorgen an den Anzeigetafeln und im Internet vor Beeinträchtigungen im Bahnverkehr auf Grund von Sturmtief Fabienne. Die Kunden sollen sich vor dem Reiseantritt über die aktuelle Verkehrslage über www.bahn.de/reiseauskunft informieren. Hier können Sie die Bahnhofstafeln von Göttingen und Kassel aufrufen. 

In der Nacht zum Montag seien bei starker Bewölkung weiterhin zeitweise kräftige Regenschauer zu erwarten - samt einer Kaltfront. Zu Beginn der neuen Woche beruhigt sich das Wetter wieder. Für Montag prognostiziert der DWD wechselnde Bewölkung mit zeitweise sonnigen Abschnitten. Es bleibt aber frisch für die Jahreszeit. (mit dpa)

So wird das Wetter in Nordhessen und Südniedersachsen:

Wer kann, sollte es sich am Sonntag zu Hause gemütlich machen. Die Sonne hat in und um Kassel, Frankenberg und Rotenburg gegen Regen und Wind keine Chance. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 14 Grad. Montag, Dienstag und Mittwoch wird es freundlicher, es bleibt mit Temperaturen zwischen maximal 13 und 15 Grad aber eher kühl. Nachts können die Temperaturen bereits auf 4 Grad sinken. Donnerstag wird mit maximal 22 Grad und zehn Sonnenstunden voraussichtlich der schönste Tag der Woche. Danach wird es erneut etwas frischer, die Sonne schafft es aber immer wieder für ein paar Stunden durch die Wolken.

Dieses Video ist ein Inhalt der Videolplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt. 

In und um Göttingen und Northeim frischt das Wetter bereits am Samstag auf. Das Portal wetter.de warnt vor Sturmböen bis Windstärke 8. Der Sonntag ist voraussichtlich mit maximal 13 Grad und kräftigem Wind verregnet. Auch am Montag weht noch ein kräftiger Wind, es soll aber voraussichtlich die ganze kommende Woche trocken bleiben. Bis Dienstag erreicht das Thermometer maximal 15 Grad, am Mittwoch steigen die Temperaturen bis auf 18 Grad. Am Donnerstag fühlt es sich mit 22 Grad noch einmal sommerlich an, bevor die Temperaturen zum Wochenende wieder fallen. 

Wie das Wetter vor Ihrer Haustür wird, erfahren Sie auch immer aktuell auf hna.de/wetter. 

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.