Die Prognosen für Nordhessen und Südniedersachsen

Regenschirm statt Daunenjacke: Das Wetter bleibt nass und trüb

+
Es ist Mitte Januar, doch statt Schnee fällt Regen: Die Meteorologen sagen voraus, dass es auch in der kommenden Woche eher nass und grau wird. Kälte haben wir vor dem nächsten Wochenende wohl auch nicht zu fürchten.

Während sich der Süden Deutschlands vor Schnee kaum retten kann, ist es in Nordhessen und Südniedersachsen nur nass und grau. Doch wie wird das Wetter in der kommenden Woche?

Bisher hat sich der Winter in unserer Region nicht wirklich blicken lassen. Wenn man sich die Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ansieht, dann wird sich in den nächsten Tagen auch kaum etwas ändern.

Wetter für Nordhessen

In Kassel und Umgebung ist an diesem Wochenende mit vielen Wolken zu rechnen. Immer wieder gibt es Schauer. Am Sonntag wird es nicht nur bedeckt und trüb, sondern auch sehr windig. Teilweise ist sogar mit stürmischen Böen zu rechnen. Mit 3 bis 6 Grad bleibt es relativ mild für diese Jahreszeit. Schnee ist nur in höheren Lagen von über 700 Metern zu erwarten.

Am Montag kann es zeitweise zu Schneeregen kommen, der Dienstag zeigt sich dagegen trotz Bewölkung ziemlich trocken bei Werten um 5 Grad. Am Mittwoch wird es insgesamt noch ein bis zwei Grad wärmer. Aber am Ende der kommenden Woche wird es dann deutlich kälter - Temperaturen unter dem Gefrierpunkt werden zumindest für die Nächte erwartet.

Wetter für Südniedersachsen

Auch in Göttingen, Northeim und Hann. Münden bleibt es bis einschließlich Sonntag nass und trüb. Allerdings wird es nicht sonderlich kalt: Bis zu 8 Grad zeigt das Thdermometer. 

Am Montag ist mit Schnee zu rechnen. Die Temperaturen sinken auf maximal 2 Grad, in der Nacht wird es dann noch ein wenig kühler. Dienstag und Mittwoch bleiben recht trocken. Trotz starker Bewölkung kann es die Sonne dann zwischenzeitlich schaffen, sich für kurze Zeit blicken zu lassen.

Auch in Südniedersachsen wird es erst am kommenden Wochenende kälter. Bislang werden Tiefstwerte von Minus 2 Grad in der Nacht erwartet - am Tag soll es bedeckt und wechselhaft werden. 

Schneekanonen in Willingen

Für Wintersportler, die ihre Zeit in dieser Woche in Willingen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) verbrachten, waren laut Deutscher Presse-Agentur drei von fünf Ski-Hängen geöffnet. Allerdings mussten Fachleute mit Schneekanonen nachhelfen. Bislang gab es einfach noch nicht ausreichend Neuschnee für den sportlichen Spaß auf der Piste. 

In Bayern und Österreich können sich die Menschen kaum vor den Schneemassen retten. In einem gesonderten Artikel berichten wir über Skifahrer aus unserer Region, die teilweise in ihren Urlaubsorten festsitzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.