Ostern: Sonne satt und bis zu 24 Grad in der Region

Nach sommerlichem Osterwetter kommt der Regen

+
Nach dem sommerlichen Osterfest soll es regnen.

Das Wetter zu Ostern wird in Nordhessen und Südniedersachsen sommerlich. Es bleibt trocken und warm. Danach muss mit Regen gerechnet werden. Derzeit herrscht Waldbrandgefahr.

In unserer Region bleibt es über die Ostertage laut Deutschem Wetterdienst trocken und warm. Danach könnte Schauerwetter einsetzen.

Das Wetter in Nordhessen

Am Samstag und am Ostersonntag soll das Thermometer auf bis zu 24 Grad steigen, am Ostermontag auf bis zu 22 Grad. Am Wochenende bleibt es wolkenfrei: Dann stehen 14 Sonnenstunden auf dem Programm. Nur am Montag können sich hin und wieder ein paar dünne Wolken vor die Sonne schieben. Dennoch bleibt es trocken. Der Wind aus Richtung Ost lebt in Böen teilweise stark auf.

Der Trend: Am Dienstag teils bewölkt bei bis zu 20 Grad. Der Wind erreicht in Böen bis 60 Stundenkilometer. Am Mittwoch muss mit Regen und Gewitter gerechnet werden, es bleibt warm. Der Donnerstag wird wieder trocken, dann können 26 Grad erreicht werden. Am Freitag kann es wieder gewittern, für Samstag zeigt der Trend auf Regen und Temperaturen von nur noch 13 Grad tagsüber.

Das Wetter in Südniedersachsen

Samstag, Ostersonntag und Ostermontag wird es sommerlich warm und trocken. Die Temperaturen erreichen bis zu 23 Grad. Ab dem Nachmittag des Ostermontages frischt der Ostwind auf und erreicht in Böen bis zu 40 km/h. Jeden Tag gibt es laut Vorhersage 14 Sonnenstunden. Erst am Dienstag sollen Wolken aufziehen. Gleichzeitig frischt der Ostwind stark auf, nachmittags können Böen bis zu 65 km/h erreichen, vormittags und abends bis zu 60 km/h.

Der Trend: Am Mittwoch muss mit Schauern und Gewitter gerechnet werden, dabei wird es aber immer noch bis zu 22 Grad warm. Am Donnerstag erreichen die Temperaturen bis zu 26 Grad, es bleibt wolkenfrei. Erst ab Freitag muss wieder mit Regen und Gewitter gerechnet werden. Am Samstag erreichen die Temperaturen nur noch 13 Grad. Immer wieder muss mit starken Böen gerechnet werden.

Achtung: Waldbrandgefahr

In Nordhessen und Südniedersachsen gilt derzeit die dritte von fünf Warnstufen für Waldbrandgefahr. Osterfeuer müssen erst ab Stufe 4 abgesagt werden. Das ist teilweise im Osten und Norden Deutschlands der Fall. In der Lüneburger Heide zum Beispiel gilt derzeit Stufe 5.

Doch auch bei Stufe 3 besteht schon Waldbrandgefahr. Deshalb bittet das Hessische Umweltministerium Waldbesucher um erhöhte Vorsicht. Außerhalb von ausgewiesenen Grillstellen dürfe kein Feuer entfacht werden. Auf Grillplätzen müsse darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entstehe und das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht werde. Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Auch Glasflaschen und Scherben können Feuer entfachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.