1. Startseite
  2. Welt

Wetter in Deutschland: Warnung vor steigender Waldbrandgefahr – Experte befürchtet Dürre-März

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

Sonnig und trocken lautet die Wetter-Prognose bis zur Monatsmitte. Damit soll der März wärmer als üblich ausfallen. Die Waldbrandgefahr steigt.

Kassel – Obwohl die Temperaturen noch kühl sind, waren die Tage passend zum meteorologischen Frühlingsanfang sonniger. Auch Regen war in den vergangenen Tagen kaum in Sichtweite.

Ein Hoch nach dem anderen sorgte in Deutschland für trockenes Wetter. Der Wetter-Trend für den März zeigte, dass es im ersten Frühlingsmonat richtig sommerlich werden könnte.

Pflanzen wachsen vereinzelt auf rissigem Ackerboden.
Trotz Regenmassen in Teilen Deutschlands ist es insgesamt noch immer zu trocken. Wird die Bundesrepublik langsam zur Wüste? © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wetter in Deutschland: Im März „nur Sonnenschein in Sicht“

Das soll ich den kommenden Tagen auch so bleiben, prognostizierte Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. „Da ist erstmal nur Sonnenschein in Sicht“, erklärte Jung am Freitag (04.03.2022). „Ab und zu ein paar dichtere Wolkenfelder, es bleibt aber niederschlagsfrei.“ Von Kiel bis Stuttgart sei in der Bundesrepublik bis Mitte März „nichts an Niederschlag zu erwarten“. So lautete die Prognose des europäischen Wettermodells. Laut amerikanischen Modell soll es sogar bis zum 20. März trocken bleiben.

Damit soll der erste Frühlingsmonat in diesem Jahr ziemlich trocken ausfallen. „Besonders in der Mitte und im Süden des Landes sehr viel Trockenheit, wenig Niederschlag. Das gilt auch teilweise für den Norden des Landes“, so Wetter-Experte Jung weiter.

Wetter-Prognose für den März: DWD warnt vor steigender Waldbrandgefahr

Und wie sieht es mit den Temperaturen in Deutschland aus? „Es bleibt bei Temperaturen um die 5 bis 10 Grad“, prognostizierte Jung. Laut daswetter.com sind am Rhein sogar bis zu 14 Grad möglich. Zehn bis elf Sonnenstunden erwartet Diplom-Meteorologe. Dominik Jung. In der Nacht kann es dann aber doch nochmal kalt werden. Auch Frost bleibt mit 0 bis -4 Grad nicht aus.

Während der März laut US-Wetterdienst NOAA also deutlich wärmer als üblich ausfällt, kann die Trockenheit in Deutschland richtig gefährlich werden. In vielen Regionen steigt die Waldbrandgefahr. Laut Index des Deutschen Wetterdiensts (DWD) am Donnerstag (10.03.2022) liegt der Gefahrenwert bei 3 von 5.

Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand. Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an: 1= sehr geringe Gefahr bis 5 = sehr hohe Gefahr.
Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand. Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an: 1= sehr geringe Gefahr bis 5 = sehr hohe Gefahr. © Screenshot DWD (Stand: 10.03.2022, 11.44 Uhr)

Das sei Dominik Jung zufolge aber „gar nicht so ungewöhnlich“. Seit Tagen ist es trocken und sonnig. Zudem habe ein trockener Ostwind geweht. Trockenheit ohne Ende, viel Sonne und nur vereinzelte Wolken: So macht sich die März-Dürre in Deutschland bemerkbar.

Meteorologe Dominik Jung gab zuletzt auch für den Sommer 2022 eine vorsichtige Wetter-Prognose ab – und diese sah alles andere als rosig aus. (kas) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion