Dramatische Szenen

Unwetter-Katastrophe trifft Deutschland – Video zeigt dramatische Rettung

Flutartige Unwetter sorgen für dramatische Szenen in vielen Orten Deutschlands. In einem Video ist eine spektakuläre Rettung zu sehen.

München/Stolberg - Nach den heftigen Niederschlägen bieten sich in Teilen Westdeutschlands unglaubliche Szenen: Wassermassen drücken in der Eifel einen Wohnwagen gegen eine Brücke. Das Fahrzeug wird komplett zerquetscht.

Im Eifelort Schuld in Rheinland-Pfalz sind nach schweren Regenfällen 6 Häuser eingestürzt. 25 weitere Häuser drohen einzustürzen, wie spiegel.de schreibt. Der SWR berichtet, dass 30 Menschen vermisst würden. Die Lage sei unübersichtlich, so ein Sprecher der Polizei. Später berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Polizei von 50 bis 60 Vermissten.

Tief Bernd: Unwetter-Lage in vielen deutschen Städten dramatisch

In den Großstädten Düsseldorf, Aachen und Hagen mussten ganze Stadtteile evakuiert werden. In Altena ist am Mittwoch (14.07.2021) ein junger Feuerwehrmann beim Kampf gegen die Überschwemmungen ums Leben gekommen. Das bestätigt die Polizei in Iserlohn am Abend.

Hochwassermassen wüten in Schuld. Der Eifel-Ort wurde besonders hart vom Unwetter getroffen.

In den Städteregionen Aachen war die Hochwasser-Lage ebenfalls dramatisch. Bei Twitter kursiert ein spektakuläres Video, das einen mutigen Rettungseinsatz der Feuerwehr in Stolberg zeigt.

Unwetter in Deutschland: Video zeigt spektakuläre Rettung aus reißender Flut

Wie die Aachener Zeitung berichtet, mussten in der Stadt alle Häuser entlang des Vichtbachs evakuiert werden. Die Feuerwehrleute gingen bei der Evakuierung offenbar ein hohes Risiko ein.

In dem Twitter-Video ist ein Feuerwehrwagen zu sehen, der sich durch die flutartigen Wassermassen kämpft. Nach wenigen Sekunden sieht man, wie die Rettungskräfte offenbar einen Mann aus dem Hochwasser retten und ihn in die Fahrerkabine ziehen.

Und damit nicht genug: Nachdem der Mann gerettet ist, fahren die Rettungskräfte mitten durch das extreme Hochwasser weiter - offenbar, um Anwohner in mehreren Häusern vor den Fluten zu warnen und Eingeschlossene zu retten. Im späteren Video-Verlauf geht das Rettungsfahrzeug in den Wassermassen völlig unter.

Weitere Wetter-News* finden Sie auf unserer Themenseite.

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt sind die Unwetter-Schäden durch die Überschwemmungen immens. Noch bis einschließlich Freitag soll das schlechte Wetter mit viel Starkregen in Deutschland bleiben. Auch die Pegelstände sollen weiter steigen.

Der Deutsche-Wetter-Dienst (DWD) hatte auch vor Unwettern in Niedersachsen* und Unwetter in Nordhessen* gewarnt. Die Warnung galt für mehrere Kreise. (Jan Wendt) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christoph Reichwein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.