1. Startseite
  2. Welt

Ungewöhnlicher Wintereinbruch in Spanien: 36 Zentimeter Neuschnee nahe Madrid

Erstellt:

Von: Fee Halberstadt

Kommentare

In Spanien herrscht Ende April Schneechaos. Ein Ort nahe Madrid weist so viel Schnee auf, wie seit 20 Jahren nicht mehr.

Madrid – Nachdem in Deutschland bereits Anfang April nochmal der Winter samt Schnee zurückgekommen war, fiel nun in einigen Teilen Spaniens am Mittwoch (20.04.2022) Schnee. Und das nicht gerade wenig. Grund dafür ist ein ungewöhnlicher Wintereinbruch. Das sonst für warmes und sonniges Wetter* bekannte Urlaubsland wurde mit einer dicken Decke aus Schnee bedeckt. Die Schneegrenze lag am Mittwoch (20.04.2022) in einigen Regionen Spaniens bei gerade einmal 700 Metern. Das hatte zur Folge, dass zahlreiche Straßen gesperrt wurden. Die Behörden berichteten von Problemen auf 26 Hauptfernstraßen.

Im 1000 bis 1900 Meter hoch gelegenen Ort Navacerrada in der Region Madrid etwa 50 Kilometer nordwestlich der spanischen Hauptstadt gab es zum Beispiel 36 Zentimeter Neuschnee, wie die Zeitung „El País“ und andere Medien unter Berufung auf die zuständigen Behörden berichteten. So einen starken Schneefall habe es im April in der Gemeinde mit circa 3000 Einwohnern seit 20 Jahren nicht mehr gegeben.

Ein später Wintereinbruch bescherte Spanien im bis zu 36 Zentimeter Neuschnee
Auch in Galicien liegt Schnee, der durch einen späten Wintereinbruch in Spanien fiel. © Carlos Castro/dpa

Neuschnee nahe Madrid: Ein Wintereinbruch bringt Spanien bis zu 36 Zentimeter Schnee

Der Wetterdienst Aemet rief nicht nur für Madrid, sondern auch für neun weitere der insgesamt 17 sogenannten Autonomen Gemeinschaften des Landes Alarm aus. Zu den betroffenen Gebieten gehören unter anderem Andalusien, Valencia und Katalonien. Gewarnt wird nicht nur vor Schneefall. Auch Regenfälle, Lawinen, Erdrutsche, kräftige Winde, extreme Kälte sowie hoher Wellengang an der Küste stellen eine mögliche Gefahr dar. Der Alarm gilt in abgeschwächter Form noch am Donnerstag (21.04.2022) und am Freitag (22.04.2022).

Viele Spanierinnen und Spanier wunderten und ärgerten sich über das schlechte Wetter. Den erhofften Strandbesuch mussten Einheimische und Touristen etwa auf Mallorca bis auf Weiteres absagen. Auf der Mittelmeer-Insel, wo es in der zweiten April-Hälfte oft bereits bis zu 30 Grad warm werden kann, soll es ebenfalls nicht das erwünschte Sommer-Wetter* werden. Vorausgesagt wird viel Regen und Temperaturen zwischen 9 und 15 Grad.

Wintereinbruch in Spanien: Mancherorts bis zu 36 Zentimeter Neuschnee

Doch nicht alle ärgern sich über den Wintereinbruch, denn viele Kinder und auch einige Erwachsene freuten sich. So beispielsweise auch Alfonso Tomás, der auf Twitter ein Video einer tief verschneiten Landschaft im Ort La Raya in der nordspanischen Region Asturien postete. Dazu schrieb er: „Der Winter ist zurück!“. (fh/dpa) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion