Aber nicht überall

Am Wochenende wird's wieder sonniger

+
Eine Bikini-Reklame in Düsseldorf lässt auf den Sommer hoffen.

Offenbach - Zum Wochenende sagen die Meteorologen angenehmeres Wetter mit mehr Sonne, wenigen Schauern und Temperaturen um die 22 Grad voraus.

Im Osten und Südosten kann es allerdings noch häufiger regnen, wie Meteorologe Tobias Reinartz vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Donnerstag sagte. Am Samstag steigen die Temperaturen auf 17 bis 22 Grad, und die Sonne zeigt sich öfter. Vereinzelt sind Schauer und Gewitter möglich.

Ungewöhnlich warmer und trockener Frühling

Der diesjährige Frühling gehörte zu den wärmsten seit mehr als 130 Jahren. Die Durchschnittstemperatur in Deutschland lag mit 10,1 Grad Celsius um 2,4 Grad über dem langjährigen Mittel (1961 bis 1990). Die Apfelbäume begannen in diesem Jahr bereits um den 11. April fast überall in Deutschland zu blühen und damit so früh wie niemals zuvor.

Mit rund 147 Litern Niederschlag pro Quadratmeter war der Frühling auch sehr trocken. Allerdings wurde es im Mai vor allem durch heftige Gewitter deutlich nasser. Die Sonne zeigte sich in diesem Frühjahr etwa 530 Stunden und damit häufiger als gewöhnlich. Am längsten schien sie rund um Rügen mit bis zu 675 Stunden.

Für die Meteorologen geht der Frühling schon Ende Mai zu Ende, denn sie rechnen in vollen Monaten. Im Kalender ist erst am 21. Juni Sommeranfang.

dpa/afp

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.