Erneut Störung der Kurzmitteilungsapp

WhatsApp ging nicht: Messenger wieder gestört

Kassel. Am Mittwochnachmittag ist es erneut zu einer Störung des Kurzmitteilungsdienstes WhatsApp gekommen. Die inzwischen zum Facebook-Konzern gehörende Smartphone-App funktionierte ab etwa 14.30 Uhr nicht. 

Über 5650 Störungsmeldungen wurden bei dem Portal allestörungen.de gemeldet. WhatsApp hatte am Mittwoch verkündet, an einem Tag insgesamt 64 Milliarden ein- und ausgehende Nachrichten verarbeitet zu haben - Rekord. Kurz nach dieser Meldung brach der Dienst für viele Nutzer zusammen. Nur einzelne waren in der Lage Nachrichten zu verschicken oder zu empfangen.

Lesen Sie dazu auch: 

WhatsApp war vier Stunden lang nicht erreichbar

Erst Ende Februar war WhatsApp an einem Samstagabend für einige Stunden ausgefallen und hatte damit seine Nutzergemeinde erzürnt. Viele wussten sich sogar nicht mehr zu helfen, wenn sie sich ohne die App verabreden wollten. (sal)

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.