Wichtiger Ausgleich: Wohnungskatzen müssen spielen

+
Plastikangeln mit Federn sind ein beliebtes Spielzeug für Hauskatzen - sie fördern den Jagdinstinkt und regen zur Bewegung an. Foto: Martin Schutt

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren der Deutschen. In Großstädten fehlt es den neugierigen Vierbeinern allerdings häufig an Herausforderungen für ihren Jagdtrieb. Katzenhalter sollten daher so oft es geht mit ihren Lieblingen spielen.

Bremen (dpa/tmn) - Anders als viele meinen, reicht es Katzen nicht, einfach nur gestreichelt zu werden. Sie lieben es zu spielen und zu jagen, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf. Die Experten raten zu mindestens zwei Spiele-Einheiten am Tag von je 10 bis 15 Minuten.

Das halte die Katze fit und beweglich und stärke die Beziehung zum Besitzer. Vor allem Jagdspiele - etwa mit einer kleinen Spielzeugmaus - seien geeignet, damit auch Wohnungskatzen ihren Jagdtrieb ausleben können. Futtersuchspiele sind gut, um die Katze in Bewegung und sie auch geistig fit zu halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.